"EK Maske" klärt Raubserie auf

Anzeige
In der Zeit von Dezember 2014 bis Februar 2015 begingen zunächst
unbekannte Täter vier Raubstraftaten in Weeze.

In einer gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft
Kleve und der Kreispolizeibehörde Kleve heißt es nun: "Die mit Sturmhauben maskierten Räuber überfielen am 16. Dezember 2014, bewaffnet mit einer Schusswaffe und einem Schlagstock, eine Spielhalle. Einen Überfall auf einen Supermarkt am 11. Februar 2015 täuschten sie vor. Dabei war ein Angestellter des Geschäftes Mittäter. Dann wiederholten sie am 12. Februar 2015 den Überfall auf
die Spielhalle. Außerdem wurde am 28. Januar 2015 ein Supermarkt auf
dem Küstersweg von einem Einzeltäter überfallen.

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen vollstreckten die Beamten der
speziell eingerichteten Ermittlungskommission "Maske" im März 2015 in
Weeze fünf Durchsuchungsbeschlüsse und stellten dabei Beweismittel,
wie zum Beispiel den Schlagstock, ein Gewehr, einen Schlagring und
illegale Drogen, wie Marihuana und Amphetamin, sicher. Die sieben
Tatverdächtigen im Alter von 18 bis 21 Jahren aus Weeze konnten
festgenommen werden. Sie legten in ihren Vernehmungen umfangreiche
Geständnisse ab. Die Rekonstruktion der Taten ergab, dass fünf der Männer in
unterschiedlicher Zusammensetzung die Überfälle begangen hatten,
nachdem der Sechste die Objekte ausgekundschaftet und der Siebte die
Tatwaffen besorgt hatte. In allen Fällen erbeuteten sie Bargeld, das
sie nach den Taten untereinander aufteilten.

Zusätzlich wurde durch die EK Maske der Überfall am 8. Januar 2015
auf eine Tankstelle an der Kevelaerer Straße geklärt. Hier waren die
ebenfalls maskierten Täter mit einer Langwaffe und einem Kampfmesser
bewaffnet gewesen. Zwei Männer im Alter von 24 und 27 Jahren aus
Weeze sind tatverdächtig und zum Teil geständig. Der 24-Jährige
befindet sich bereits in Untersuchungshaft. Auch ein Überfall auf einen Kiosk aus dem Vorjahr (Januar 2014) wurde durch die Kriminalisten bei ihren jetzigen Ermittlungen geklärt. Hier war der 21-jährige Haupttäter der Raubserie noch allein
tätig geworden.

Die Ermittler der "EK Maske" klärten die Raubserie lückenlos auf
und leiteten wegen der Überfälle in Weeze gegen insgesamt neun
Tatverdächtige Strafverfahren ein; gegen fünf der jungen Männer wurde
auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch den Haftrichter Haftbefehl
erlassen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.