Frauenberatungsstelle Impuls initiiert Selbsthilfegruppe "Trennung nach 20 Jahren"

Anzeige
Leonie Drommelschmidt (links) und Hildegard Wolf aus der Frauenberatungsstelle Impuls. Foto: Steve
GOCH/KALKAR. Ewig ist nur der Wechsel, sagte einst der Mitbegründer der SPD, August Bebel. So manchem Paar, dass nach über 20 Jahren vor dem Aus der Gemeinsamkeit und Ehe steht, mag das kaum ein Trost sein. Doch Scheidung und Trennung sind heutzutage keine ungewöhnlichen Lebenserfahrungen mehr, meint die Frauenberatungsstelle Impuls in Goch, die darum eine Selbsthilfegruppe initiiert hat.
Für die Betroffenen stellt die Trennung ein sehr einschneidendes Erlebnis dar, und der Neuanfang kann äußerst schwierig sein. Hildegard Wolff: "Die Frauen werden mit vielfältigen Problemen konfrontiert. Einerseits sind es die seelischen Belastungen, mit denen sie fertig werden müssen. Gefühle wie Trauer, Wut, Verzweiflung und auch körperliche Beschwerden können mögliche Reaktionen sein. Andererseits gibt es handfeste Alltagsprobleme wie Wohnungssuche, finanzielle Schwierigkeiten, Arbeitsplatzsuche, die zu bewältigen sind."
Seit Januar 2015 gibt es nun die Selbsthilfegruppe bei der Frauenberatungsstelle. Sie wird geleitet von Leonie Drommelschmidt aus Rees. Seitdem haben betroffene Frauen die Möglichkeit, sich mit anderen Frauen über die Erfahrungen in der Trennung und den damit verbundenen Problemen und Gefühlen auszutauschen.
Durch den Austausch von Informationen, Gesprächen über Belastungen und Problemen, mit gegenseitigen Ratschlägen unterstützen und stärken sich die Frauen gegenseitig und geben sich Halt. So können individuelle Lösungsansätze entwickelt und umgesetzt werden. Einige der Frauen kommen regelmäßig zu den Treffen und gehören zum „festen Stamm“.
Die Gruppe ist offen für interessierte Frauen.
Die Selbsthilfegruppe „Trennung nach über 20 Jahren“ trifft sich regelmäßig am 1. und. 3. Montag im Monat von 19 bis 20.30 Uhr in der Familienbildungsstätte Kalkar, Mühlenstege 11 in Kalkar. Zum nächsten Treffen am 18. September hat Leonie Drommelschmidt die Psychotherapeutin Petra Rommen eingeladen. Sie wird über die seelischen Belastungen und ihren Auswirkungen sprechen. 

Mitmachen erwünscht

Interessierte Frauen, die sich nach langjähriger Partnerschaft in der Trennungsphase befinden, sind herzlich eingeladen in der Selbsthilfegruppe mitzuwirken. Weitere Informationen erhalten diese unter der Telefonnummer 02823/419171 bei Hildegard Wolff von der Frauenberatungsstelle Impuls.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.