Hilfe zur Selbsthilfe statt wegwerfen

Anzeige
Goch: Evangelische Kirchengemeinde | Goch. Heinz van de Linde aus Goch hat zugegebenermaßen zwei linke Hände, doch was wenn mal ein Haushaltsgerät kaputt geht?
Diese Frage beschäftigte den pensionierten Gymnasiallehrer und zwei Mitstreiter und so kamen sie auf die folgende Idee: Hilfe zur Selbsthilfe durch ein Repair-Café.
Am Beispiel Hünxe angelehnt, wo es ein solches Café bereits gibt, machten sich neben Heinz van de Linde, auch noch Hubertus Gödde und Karin Krämer ans Werk und gründeten eine solche Einrichtung.
Ihr Motiv war das „schlechte Gefühl, dass ein Haushaltsgerät nach einem Defekt oftmals auf dem Müll landet“.
In der evangelischen Kirchengemeinde fanden sie offene Ohren bei Pfarrerin Rahel Schaller, die einen Raum für das jeden zweiten Freitag zwischen 10 und 14 Uhr stattfindende Café zur Verfügung stellte. Und auch Fachleute aus der Elektro- beziehungsweise Maschinenbau-Branche waren schnell gefunden.
Am 8. Januar soll es losgehen. Wer etwas zu reparieren hat, findet im evangelischen Gemeindehaus Ansprechpartner und Experten, die unter Anleitung helfen, Kleidung, tragbare Haushaltsgeräte, Spielzeug und mehr, wiederherzustellen.
Franz Douteil, Obermeister der Elektro-Innung sieht in dem Repair-Café keine Konkurrenz für das Handwerk, schließlich stünde der reale Reparaturaufwand aufgrund von Personalkosten bei manchem Gerät nicht immer in einem dem Preis entsprechenden Verhältnis.
Mehr Informationen gibt es auch unter www.repaircafe-goch.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 11.12.2015 | 13:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.