Rezension: Was Morgenmüdigkeit mit Vögeln zu tun hat

Anzeige
(Foto: Piper-Verlag)

Das Buch“ Was Morgenmüdigkeit mit Vögeln zu tun hat“ habe ich nicht gelesen, -sondern (wie man so schön sagt) “verschlungen“. Ja, was sagt man dann doch dazu, wenn man einige Fremdwörter selbst nicht mehr sofort weiß? Dann fragt man doch am besten „DR.ALLWISSEND“.

In dem Inhaltsverzeichnis ist zu lesen, dass 300.000 YouTube Fans es doch beweisen die regelmäßig auf der Seite vom „Doc“ zu finden sind.

Auch ein Auszug aus seinem Zitat: dass früher alles besser war und Facebook süchtig macht, merkt man doch beim Lesen, das Wissen Macht ist - nichts wissen aber auch nichts macht.

Er selbst - der hundertfach angeklickte Dr. Allwissend - versteht sich bei den Internetnutzer als „neuen Brockhaus“. Es ist die gekonnte Mischung aus Comedy und handfesten Fakten.

Auch ich habe feststellen müssen, dass ich das eine oder andere Fremdwort nicht auf Anhieb wusste. Aber dieses Buch lässt es einem beim Lesen nicht sofort erkennen, das auch Frau nicht alles weiß. Es werden immer wieder in diesem Buch Beispiele genannt, dass einem wirklich auch der letzte Zweifel genommen wird.

Was Morgenmüdigkeit mit Vögeln zu tun hat


Nun zum Titel des Buches - was auch zu der Erklärung des Titels beiträgt. Jeder weiß ja aus seiner eigenen Erfahrung, ob er ein Frühaufsteher - also Lerche oder aber doch eine Eule ist. Dazu sagen dann die Wissenschaftler Chromotypie. Warum?

Laut Dr. Allwissend: Weiß der Kuckuck !!!!!!! Es gibt ja auch noch den Tag – Nacht – Rhythmus. Dieser wird wiederrum von einem Hormon mit dem Namen –nun wieder Dr. Allwissend:Melatonin- gesteuert. Klar ist das ein Begriff den –fast- jeder kennt, aber fast keiner erklären kann. (Habe es selbst im Freundes- und Bekanntenkreis nachgefragt. Es stimmt. Leider.)

Hier mal so ein Beispiel mit einem „Fremdwort“: Amygdala. Hat aber natürlich auch einen deutschen Namen. Klar hat nicht nur Mann-nein- auch die Frau-diesen Begriff schon mal gehört oder auch gelesen. Aber was ist oder war das nochmal? Nun arbeitet das Gedächtnis auf Hochtouren. Ja mir ging es auch so….klar schon mal gehört….aber wo???? Oder in welchem Zusammenhang?

Wer kann mir das denn nochmal erklären???? War oder ist diese wichtig oder gar notwendig das zu wissen??

Ich für meine Person habe in dem Moment des Lesens nicht gewusst, was der Autor damit meinte. Ok, Ok, ich löse nun mal auf. Es handelt sich hier um den Mandelkern. Ja klar!!!! Das habe ich ja sofort gedacht ,dass es nur der Mandelkern sein kann. (Natürlich nicht !!!!) Es ist eine Art Schaltzentrale der Gefühle im Gehirn.

Fazit: Fremdwörter kann man verstehen

Ein Ausschnitt des Textes, den ich persönlich sehr gut erklärt fand, lautete: Ob wir eine Arbeit, die wir machen wollen, auch tatsächlich machen, hängt also gar nicht so sehr davon ab wie stark unser Wille ist, die Arbeit zu machen, sondern viel mehr von den Gefühlen, die wir mit dieser Arbeit verbinden.

Dieses Buch ist wirklich sehr gut geschrieben – auch die „Fremdwörter" sind danach gut zu verstehen. Ob man das alles behalten kann, lasse ich mal so dahingestellt.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 15.12.2014 | 21:15  
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 15.12.2014 | 21:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.