Sprachpaten für Flüchtlinge dringend gesucht

Anzeige
Goch: Seniorentagesstätte | Die ersten Sprach-Schritte lassen sich am besten mit Bildern gehen: Der Doktor trägt einen weißen Kittel und ein Stethoskop, der Polizist eine grüne/blaue Uniform und Mütze.

Das Sprachpatenprojekt der AWO ist angelaufen: Mit ganz einfachen Mitteln lernen derzeit Menschen aus dem Irak, Afghanistan, Eritrea und Albanien in der Seniorentagesstätte am Markt in Goch die ersten Brocken Deutsch. „Wir machen hier nicht das, was die Volkshochschule in ihren Deutsch-Kursen mit Hinführung zur Sprachprüfung macht, sondern ein ganz niederschwelliges Angebot“, erläutert Lothar Dierkes, der Geschäftsführer der AWO Goch/Weeze das Projekt der Sozialeinrichtung.

Sprachpaten-Café: Anlaufstelle für alle


„Wir versuchen, denjenigen, die die ersten Schritte machen wollen, zu helfen, damit sie sich halbwegs in der deutschen Sprache verständlich machen können, um die grundlegenden Bedürfnisse beim Arzt oder im Laden zu erledigen“, sagt Michaela Sanders, eine der Mitarbeiterinnen im Sprachpaten-Café, der Anlaufstelle für alle Neuankömmlinge.
Dabei kommt es darauf, dass auch bei den Betroffenen das Interesse besteht, das Angebot er AWO zu nutzen.
Die Dauer der jeweiligen „Sprach-Kurse“ ist unbefristet, und soll soweit führen, dass sich die neuen Mitbürger halbwegs verständigen können.
„Wenn wir merken, dass da genügend Potenzial vorhanden ist, empfehlen wir die Leute weiter zur Vhs Goch. Allerdings gibt es dort bereits sehr lange Wartelisten“, so Dierkes.

Ehrenamtliche werden dringend gesucht


Rund 25 Sprachpaten beschäftigen sich an vier Tagen in der Woche damit, den Ankommenden den Einstieg ins gesellschaftliche Leben in Goch zu ermöglichen. Weitere Ehrenamtliche werden dringend gesucht. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Alphabetisierungsgruppen bis hin zu organisatorischen Arbeiten im Sprach-Café, dass sich an jedem Donnerstag von 15 - 17. 30 Uhr in der Seniorentagesstätte am Markt trifft.

Sprachtraining auch in Nierswalde


Die Sprachtrainings werden in verschiedenen Einrichtungen geleistet, unter anderem im Wohnheim in Nierswalde oder auch im SPD-Büro an der Steinstraße.
Wer sich berufen fühlt zu helfen, wende sich an Michaela Sanders, per Mail: michaela.sanders@t-online.de, und vorstand_awo_goch@freenet.de, oder komme direkt ins Sprach-Café.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.