Beim Bosseln gab's knifflige Fragen für die Gardefrauen von Viktoria Goch

Anzeige
Die Gardefrauen des SV Viktoria Goch hatten mächtig Spaß auf ihrer traditionellen Jahrestour. Foto: privat
GOCH. Nachdem im letzten Jahr eine weite Reise nach Brüssel für die Gardefrauen des SV Viktoria Goch auf dem Programm stand, wurde es diesmal eine kleine Überraschungstour in der lokalen näheren Umgebung organisiert. Bei sonnigem Wetter wurden nach dem Treffen die Fahrräder in den Vereinsfarben geschmückt und die lustige Fahrt, die durch ein paar Erfrischungspausen unterbrochen wurde, konnte beginnen.
Nach der Radtour stand der nächste Programmpunkt auf der Organisatoren Liste, eine kurzweilige Bosselrunde schlugen die Damen nicht aus und währenddessen mussten knifflige Fragen aus dem Gocher Karneval und der Heimatstadt Goch gelöst werden. Unterstützt wurden die Gardefrauen den ganzen Tag durch ein paar fleißige Hände ihrer Gardisten.
Nach so viel sportlichen und geistig fordernden Aktivitäten kehrte die schwarz/rote Armada zum Kaffee und Kuchen ein. Hier wurden erste Ergebnisse der Quizrunden untereinander verglichen und es entwickelte sich ein vergnüglicher Nachmittag. Nach der ausgiebigen Pause ging es mit dem Fahrrad zum Gocher Bahnhof. Von hier aus setzte man die Reise mit einer Fahrt in die Schwanenstadt fort, wo man den Abend mit einigen Cocktails einläutete. Für die mexikanischen Gerichte sorgte der Vorstand der Karnevalsabteilung des SV Viktoria Goch, hierfür auch ein Dank für die großzügige Unterstützung an diesem Tag.
Bei herrlichen äußeren Temperaturen wurde lange über Vergangenes und Zukünftiges philosophiert, bevor es wieder in die Heimat zurückging. Hier bildete ein Besuch in der Eisdiele den Tagesabschluss für die Gardefrauen des SV Viktoria Goch. Mit Spannung erwartet wird das Ziel der kommenden Tour.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.