Eine Sportart im Aufwind

Anzeige
Klever Tennis-Kreismeisterschaften finden vom 15. bis 21. August in Goch statt

Der Sportwart des Tenniskreises Kleve, Philipp Zita, welcher dieses Amt in Zusammenarbeit mit Alexandra Nitsche vor zwei Jahren angetreten hat, blickt zuversichtlich auf die vom 15. bis 21. August stattfindenden Tennis Kreismeisterschaften in Goch. Schließlich hat sich die Teilnehmerzahl in diesem Jahr erneut erhöht.
Auch wenn weiterhin die Einzelmeldungen der Damen in der Altersklasse ab 30 Jahre aufwärts eine Rarität bleiben und hier keine Felder zustande kommen, zeigt sich Zita erfreut: „Alle weiteren Konkurrenzen können stattfinden und in einem ganz normalen k.o.-Modus gespielt werden, so dass auf Gruppenspiele verzichtet werden kann. Teilweise haben wir Felder über 16 Teilnehmer hinaus. Das ist noch mal eine deutliche Steigerung zum Vorjahr. “
Entsprechend ihres Alters haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich für eine Altersklasse zu melden. Das gilt nicht für die Felder im Doppel und Mixed, welche jeweils altersuneingeschränkt sind. Auch hier zeigt sich Zita begeistert: „Als Alexandra und ich vor zwei Jahren kurzfristig die Planung der Kreismeisterschaften übernommen hatten, wollten wir in jedem Falle diese Konkurrenzen wieder mit ins Programm nehmen. Doppel und Mixed bieten neben dem sportlichen Ehrgeiz immer viel Spaß und Freude. Dass diese jetzt so angenommen werden, dass komplette Felder zustande kommen und dass das Herrendoppel mit 17 Meldungen gar mit die meisten Meldungen hat zeigt, dass es eine gute Entscheidung war.“
Diese Aussage macht deutlich, dass die beiden Sportwarte viel Wert auf den geselligen Part legen. So findet nach etlichen Jahren am Turniersamstag, 20. August, wieder eine Turnierfete statt. Dafür wurde extra ein guter DJ engagiert. Alle Tennisbegeisterten des Tenniskreises Kleve sind dazu herzlich eingeladen. Zita hoffnungsvoll: „Wir würden uns wünschen, dass der Samstagabend gut angenommen wird. Wir finden es wichtig, dass die Geselligkeit einen nahezu gleichen Stellenwert hat wie das Tennisspielen.“
Die Tennismatches beginnen während der Woche in der Regel ab etwa 18 Uhr. Am Wochenende, an dem überwiegend die Finalspiele stattfinden, bereits ab 10 Uhr. Für jede Einzelkonkurrenz wird eine Nebenrunde angeboten. Das bedeutet, dass jeder Spieler bei verlorenem ersten Spiel die Möglichkeit hat, weiterzuspielen.
Die elf Tennisplätze umfassende Anlage des TC RW Goch bietet die großartige Möglichkeit, viele Spiele gleichzeitig stattfinden zu lassen. Ab Montag, 15. August, kann sich der Zuschauer an guten Matches erfreuen. Das Clubhaus bietet neben Getränken auch eine umfassende Speisekarte an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.