Erstes „Heimspiel“ ging knapp verloren

Anzeige
Anika Brendgen in Aktion.
Das erste „Heimspiel“ der Gocher Tennis-Damen in der Winterbezirksliga beendete der Aufsteiger RW Goch mit einer 2:4-Heimspielniederlage in der Rainbow-Halle in Kleve- Kellen gegen den höher eingeschätzten Neusser Blau Weißen. Insider fragten sich, was möglich gewesen wäre, wenn der plötzliche Verkauf der STG- Tennishalle dem TC RW Goch nicht einen Strich durch sein normales Winterprogramm gemacht hätte. Es reichte zu Siegen für Elke Duivenbode und das Doppel Rebecca Voß/ Anika Brendgen. Die verlorenen Matches durch Anika Brendgen, Rebecca und Franzi Voß sowie Duivenbode/ F. Voß wiesen auf Trainingsrückstände hin.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.