Gute Ritte und hohe Sprünge

Anzeige
Hoch hinaus ging es für Ross und Reiter beim Frühjahrsturnier des Reitervereins Weeze. Foto: Steve
WEEZE. Spannende Wettbewerbe warten auf die Besucher des Frühjahrturniers, das der Reitverein Weeze unter der Leitung von Johannes Krebbers und Tanja Heimes veranstaltet hatte. Hier konnte der Verein voller Vorfreude um etwa 1.000 Nennungen in den sonnigen Samstag starten. Um acht Uhr ging es los. Geritten wurde wieder auf zwei Dressurplätzen, Außenplatz und Reithalle, und auf dem großzügigen Springplatz. Pünktlich starteten viele Dressurreiter in der Dressurprüfung Kl. L*. Diese Prüfung wurde auch genutzt als WarmUp für die M*-Dressurprüfung. Es wurden vom Reitverein außerdem noch eine M**-Dressurprüfung und eine Dressurprüfung Kl. S* für die Profis angeboten. Sehr gute Ritte wurden in der anspruchsvollsten Prüfung vom Wochenende gezeigt. Hier konnte Lydia Camp mit Sir Diamond vom RV Brauershof Geldern mit 72,456 Prozent gewinnen.
Zudem konnten noch die Kleinsten ihr Können unter Beweis stellen. Im Anschluss an zwei Dressurprüfungen der Kl. A standen in der Reithalle die Pony-Führzügelklasse und der Reiterwettbewerb Schritt-Trab auf dem Programm. Hier konnte der Verein 25 Teilnehmer zwischen 6 und 10 Jahren den Einstieg in den Turnieralltag ermöglichen.
Auf dem Springplatz war auch einiges los. Gestartet wurde mit den Jungpferdeprüfungen. In den Springpferdeprüfungen der Kl. A** & L. Weiter ging es mit Prüfungen der Kl. E, A & L. Den Höhepunkt des Tages bildete ein Mannschaftsspringen der Kl. A* mit Stechen. Spannend war es schon im Voraus. Heiß gehandelt wurden die Mannschaften des RV Wetten und RV Weeze um Mannschaftsführer Franz-Johannes Selders und Alan Haywood. Hier gab es eine kleine nicht ganz ernst gemeinte Wette, wer das bessere Ergebnis hat. Franz-Johannes Selders behielt Recht und holte mit seiner Mannschaft den Sieg nach Hause. Alan Haywood ’’und his Girls’’ gingen aber auch nicht mit leeren Händen nach Hause. Diese Mannschaft konnte sich mit einem guten Ergebnis auf dem dritten Platz setzen. Lediglich die Mannschaft aus Goch konnte sich dazwischen platzieren. Hiermit ging ein sehr sonniger und aufregender erster Turniertag zu Ende.
Sonntagmorgen begann der zweite Tag bei strahlendem Sonnenschein wie schon am Tag zuvor, um acht. Hier gab es in Springen und Dressur nochmals für die jungen Pferde die Möglichkeit ihr Potenzial zu zeigen. Los ging es mit einer Dressurpferdeprüfung der Kl. A. Gleich im Anschluss ritten die Reiter in einer Qualifikationsprüfung zum PAVO-Jungpferde-Cup. Diese wurde als Dressurpferdeprüfung der Kl. L ausgeschrieben. Diese Prüfung konnte Rebekka Walter mit Vinay vom RSC Krefeld mit einer Wertnote von 8,0 gewinnen, die jetzt der Chance zu einem Training mit Dressur-Olympiareiterin Helen Langehanenberg ein Stück näher gekommen ist. Auf dem Springplatz gab es im Gegenzug eine Springpferdeprüfung der Kl. A*. Im Dressurviereck der Reithalle zu Beginn eine Dressurprüfung der Kl. A**. Viele Teilnehmer dieser Prüfung starteten auch in der nächsten Dressurprüfung der Kl. L in der viele gute Ritte zu sehen waren. Für unseren Nachwuchs gab es auch noch viele Prüfungen zu nennen. Somit ritten etwa 25 Kinder in 4 Abteilungen in einem Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp. Zudem wurde extra für den Nachwuchs auf dem Außenviereck ein Parcours aufgebaut und zwei Stil-Spring-Wettbewerbe in 50 und 65 Zentimeter abgehalten. Spannend wurde es am Sonntagnachmittag. Hier starteten 20 Reiter in einer M*-Springprüfung mit Stechen. Der schnellste Reiter war die Amazone Jule Hickers mit ihrem 9-jährigen Fuchs Ceasar mit einer strafpunktfreien Runde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.