Marlies Maas aus Goch hat bald ein Date mit dem Landrat ...

Anzeige
Goch: Gocher Wochenblatt | Marlies Maas hat immer am ersten Werktag des neuen Jahres einen Termin: Wenn Sie dann ihre Schwimmeinheit absolviert hat, ist der erste Teil des neuen Sportabzeichens wieder geschafft. 55 Mal hat sie so erfolgreich das Abzeichen erworben. In Folge versteht sich!

Von Franz Geib

55 Sportabzeichen nacheinander bedeuten mindestens 55 Jahre lang lückenlos aktiv zu sein, bedeuten nach den Statuten des Deutschen Sportabzeichens wiederum, dass jemand frühestens mit 61 die Zahl "55" erreicht haben kann.
Wer allerdings die Gocherin zum Gespräch begrüßt, sieht eine schlanke, agile Frau, die mit ihrer gewissen Leichtigkeit noch lange nicht auf die 60 zuzugehen scheint ... Nach ihrem tatsächlichen Alter wurde sie nicht gefragt, aber das hat bei ihrer Jahrgangsgenossin Elizabeth Taylor (+) auch niemand getan. Wer sich dennoch auf ihren Vorschlag, ihr Alter zu schätzen, liegt angesichts ihrer sportlich-drahtigen Erscheinung meilenweit entfernt.

"Ich habe immer Sport getrieben"


"Ich habe immer Sport getrieben", erläutert Marlies Maas das Geheimnis ihrer Jugendlichkeit und ergänzt: "Das Thema ist lediglich das Durchhalten." Doch nach einem Sportabzeichen ist vor einem Sportabzeichen. "Ich bin immer wieder motiviert, wenn das neue Jahr beginnt", sagt sie. Am ersten Werk-Tag des neuen Jahres startet das Projekt im GochNess. Ein kurze Ankündigung beim Bademeister und dann geht es ab ins Nass. 100 Meter im Sprint, 200 Meter im normalen Tempo und anschließend noch einmal die Ausdauer-Strecke über 1000 Meter. "Meine ersten Bahnen habe ich noch in Kleve ziehen müssen, weil es in Goch keine Möglichkeit gab", erinnert sich die Ausnahmeathletin. Mit dem Bau des Gocher Hallenbades und später dem heutigen Freizeitbad kann sich Marlies Maas zumindest einen Weg in die Kreisstadt sparen.
Um sich fit zu halten nimmt sie aber nach wie vor regelmäßig den Weg in die Schwanenstadt, wo sie mehrmals in der Woche rund eineinhalb Stunden im Fitnesstudio trainiert. TRX, Pilates, POBB mögen viele Menschen ihres Alters als Abkürzungen aus dem Medikamenten-Beipackzettel verstehen, für die ehemalige Sekretärin Marlies Maas sind es die Namen ihrer regelmäßig belegten Sport-Kurse. Das Ergebnis sieht jeder, dem Marlies Maas leibhaftig gegenüber tritt. Botox, Lid-Straffung, Fettabsaugung, etc sind darum Fremdwörter, die die Sportlerin niemals in den Mund nehmen dürfte.

Andere begeistern, es ihr nach zu tun


Viel lieber möchte sie andere begeistern, es ihr nachzumachen, und möglichst viel Sport zu treiben. Das war auch ein Grund dafür, dass sie jahrelang beim TV Goch und auch beim Uedemer Turn- und Schwimmverein jeweils eine Frauen-Sportgruppe leitete. Sie weiß allerdings auch, dass jeder überzeugt sein muss, von dem was er tut: "Man muss sich immer selbst motivieren. Druck von außen oder von Ärzten verordnete Kurse, die nicht freiwillig besucht werden, helfen da nicht viel. Der Sport dagegen wohl und macht zudem enorm viel Spaß", meint Marlies Maas und lässt ihre Augen leuchten.
Auf dem Viktoria Sportplatz begann ihre Sportabzeichen-Geschichte mit den Grund-Disziplinen Laufen. Springen, Werfen. Schnell entdeckte sie auch die weiteren Möglichkeiten aktiv zu bleiben: Geräteturnen, Schwimmen, Leichtathletik oder Reiten. Mit dem Sportabzeichen Ende der fünfziger Jahre bekamen die sportlichen Aktivitäten ein Ziel, für das sich die körperlichen Mühen lohnten. Gerne denkt sie an die Zeit zurück, als der Gocher Walter Schreiber, der später anfing, versuchte, Marlies Maas bei der Zahl der erreichten Sportabzeichen einzuholen. Doch das gelang ihm nicht, zumal er leider auch aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Die 55 in Folge wird weit und breit wohl keiner erreicht haben, und so schnell auch nicht schaffen, denn immer zu Beginn eines Jahres hat Marlies Maas wieder einen Termin.

60. Sportabzeichen ist das neue Ziel


Apropos: Mitte März hat der Landrat Wolfgang Spreen die Athletin aus Goch für ihre im vergangenen Jahr erbrachte Leistung geehrt und ihr versprochen, dass er in vier Jahren wieder die Ehrung, diesmal für das 60. Sportabzeichen vornehmen möchte. Der erste Teil hierfür ist bereits seit Beginn des Jahres erfüllt, das 56. Sportabzeichen ist nach dem Besuch im GochNess schon fast in der Tasche ...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.