Ohne Reiter nahmen die Pferde viele Hürden

Anzeige
Es geht auch ohne Reiter: In Asperden nahmen die Pferde gekonnt manche Hürde. Foto: Steve
Freispring- und Springpferdeprüfungen in Asperden kam gut an

ASPERDEN. Am Ende waren sich der Veranstalter und die vielen Besucher einig: Elf Stunden guter Sport beim ersten Asperdener Freispring- und Springpferdetag; eine gelungene Kombination an Freispring- und Springpferdeprüfungen für 3- 7-jährige Pferde.
Zum 11. Mal wurden im Freispringwettbewerb, dem ersten möglichen Turnierkontakt für junge Springpferde und –ponys drei Siegerschärpen vergeben. Bei den Ponys siegte der gekörte Rob Roy van et Klavertje (V: Paul SG, MV: Miraculix), Reservesiegerhengst und Springsieger der rheinischen Reitponykörung 2015, im Besitz von Tobias Schult, Hünxe. Er begeisterte an der Hand und am Sprung. Mit einer Gesamtbenotung von 18.0 war ihm der Sieg nicht zu nehmen. Jörg Leon Zahn, Uedem, ist der Besitzer des siegenden dreijährigen Springpferdes Intro HK. Er freute sich zusammen mit seinem Opa Heinz-Gerd Thoenes , der Intro HK, kürzlich erst gekauft hatte, über den Sieg und die Wertnote von 17.0. Der Rappschimmel ist ein Sohn des Dallas VDL, Muttervater Voltaire.
Bei den vierjährigen Springpferden siegte der Prämienhengst der Westfälischen Hauptkörung aus dem Jahr 2014, United Touch S. (V: Untouched S, MV: Lux). Sein Springpotential zeigte er auch 2015 beim 30-Tage-Test in Neustadt/Dosse, den er in der Abschlussprüfung als bester Springhengst mit der Traumnote 10.0 beendete. Züchter und Besitzer des Braunen ist Julius-Peter Sinnack, Bocholt, vorgestellt wurde auch er von Tobias Schult, Hengststation Schult, Hünxe.
Direkt im Anschluss nach zügigem Parcoursaufbau folgten sechs Springpferdeprüfungen bis zur Kl. M. Tobias Thoenes, Keppeln, freute sich im Sattel der 6-jährigen Westfalenstute Satellite V im Besitz des ukrainischen Pferdemäzens Oleksandr Onyshchenko am Abend über Siege und goldene Schleifen in den Springpferdeprüfungen Kl. L und M. Sein Dank freut das Asperdener Organisationsteam. „Es ist eine sehr gelungene Veranstaltung. Die Kombination aus Freispringwettbewerb und Springpferdeprüfungen passt perfekt. Mehrere Pferde der Freispringwettbewerbe aus den vergangenen Jahren sind heute erfolgreich hier auch in den Springprüfungen am Start. Ich wünsche mir, dass diese Kombi-Veranstaltung ab dem nächsten Jahr in gleicher Form wiederholt wird!“ Siege und Platzierungen gab es auch für die von Driesen-Reiter zu feiern. Carolin Ophey siegte in der Springpferdeprüfung Kl. A** auf Cristiano, Nicole van de Kamp in der Springpferdeprüfung Kl. L auf ihrer Fuchsstute Carmina. Alle weiteren Ergebnisse unter www.rv-asperden-kessel.de.
Am 19. und 20. März geht es beim Reit- und Fahrverein von Driesen mit dem traditionellen Winterturnier weiter. Die Austragung des Gerd-Yzermann-Gedächtnispreises ist dann der Höhepunkt der Veranstaltung am Sonntagnachmittag. Hatten viel Spaß: Die Pferdeeinfängerinnen Lisa van Bebber, Jana Denißen und Nicole van de Kamp (v.l.n.r.). Foto: Anna van Bebber
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.