Führung durch Graefenthal - Wie lebten die Nonnen im Kloster?

Anzeige
Goch: Graefenthal | Am Donnerstag, 21. April, schlüpft Stadtführerin Walburga Schneider wieder in das Gewand einer Zisterzienserin und führt über das Klostergelände Graefenthal. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser ganz besonderen Führung erfahren, wie es sich im Hoch- und Spätmittelalter lebte, nachdem Graf Otto II. von Geldern das Kloster als Jungfrauenkonvent dem Zisterzienser-Orden stiftete.

Zum Beispiel, wie der Tag als Ordensschwester nach der Regel des Heiligen Benedikt aussah. „Ora et Labora“, also „Bete und Arbeite“, so brachte man das Leben von Mönchen und Nonnen in Klöstern auf eine kurze Formel. Was das praktisch bedeutete zeigt und berichtet Walburga Schneider. Abgerundet werden die Führungen durch einen kulinarischen Ausflug in längst vergangene Klosterzeiten. Zum Beispiel Bierbrot und Kräuteromelette werden serviert. Dazu gibt es entweder Landwein, Wasser oder Bier.

Die Themenführung „Im Tal der Grafen“ beginnt am Donnerstag um 16 Uhr. Weitere Führungen für Gruppen sind jederzeit auf Anfrage möglich (mindestens 15 Personen). Die Teilnahme kostet 16 Euro, inklusive aller Leistungen. Maximal können 25 Personen an der Führung teilnehmen. Weitere Informationen und Buchung bei der Tourist Info, Email: tourist-info@goch.de, Telefon 0 28 23/320-148. Walburga Schneider leitet die Führung
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.