Stadtpokal für die Tellschützen

Anzeige
Der Stadtpokal der Gocher Schützen ging wieder an die Tellschützen.

Auf dem Schießstand im Hotel de Poort fand das alljährliche Stadtpokalschießen der drei Gocher Schützenvereine Schützenverein 1862, St. Georgius Gilde und Schützenverein Tell statt. Bereits im Vorfeld waren die Schießleiter aktiv undhatten die Gewehre eingeschossen und die Reihenfolge ausgelost.
Den Auftakt machte der Schützenverein 1862, gefolgt von der St. Georgius Gilde und den Schluss bildete der Schützenverein Tell.Geschossen wurde mit einer 10-er Mannschaft, von der die sieben besten Schützen in die Wertung kamen.
Die Tellschützen legten gleich gut los und erzielten mit dem Ersten Schützen gleich 60 Ringe. Vermutlich aufgrund des guten Ergebnisses der ersten Schützen, trat bei den Schützen von 1862 und der Gilde eine kleine Starre ein, konnten Sie den guten Ergebnissen der Tell-Schützen in diesem Jahr nichts entgegensetzen.
Am Ende stand fest, dass die Tell-schützen mit Einstellung des Rekordergebnisses aus dem Vorjahr der sieben gewerteten Schützen aufwarten konnten. Es waren fünf Schützen mit 50 Ringen und zwei Schützen mit 49 Ringen, die das Gesamtergebnis auf 348 Ringe von 350 möglichen Ringen schraubten. Den zweiten Platz belegte die St. Georgius Gilde mit 343 Ringen und den dritten Platz der Schützenverein 1862 mit 336 Ringen. Zur Übergabe des Stadtpokals war selbstverständlich die zweite Bürgermeisterin Gabi Theissen erschienen. In Ihrer Rede hob sie hervor, dass es Ihr immer eine Freude mache, die Schützen zu besuchen und zu ehren. Sie überreichte den Stadtpokal an den siegreichen Schießmeister Bernd Schumann. Im Anschluß daran wurde noch Schützenbruder Werner Kesper von den Tellschützen mit dem Orden des Tagesbesten Schützen mit 60 Ringe ausgezeichnet. Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Tell, Wolfgang Engelen, bedankte sich bei den Schießleitern, besonders beim Schießleiter der Tellschützen, für das grandiose Ergebnis. Natürlich gratulierte auch der Vorsitzende der Gilde, Hauptmann Herrmann Becker, den Tell-Schützen und kündigte für nächste Jahr schon mal einen harten Kampf um den Stadtpokal an. Der Vorsitzende von 1862 Helmut Hannen ergänzte schmunzelnd: „Auch wir kämpfen um den Stadtpokal.“
Selbstverständlich gab es noch einige Siegerbierchen in gemütlicher Runde, bevor die Schützen stolz den Heimweg antraten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.