Was die Oma noch nicht vergessen hat

Geschichten zwischen den Jahren 1940 und bis heute

2 rechts, 2 links, 2 fallenlassen...... 7

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 24.10.2014

Mit einem sog. Handarbeitskörbchen ging ich in den 60 er Jahre zwei mal in der Woche zur Schule. In meiner Volksschulzeit gab es noch "Handarbeiten" für die Mädchen und "Werken" für die Jungen. Die ersten Strickversuche lernte ich schon im Kindergartenalter mit einer "Strickliesel", ein selbstgemachtes Gerät bestehend aus einem Weinkorken, auf denen 4 doppelte Haarnadeln reingesteckt wurden. Mit einer 5. Haarnadel...

Aus Mutter`s Poesiealbum von 1937 2

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 30.08.2014

Dieser Tage blätterte ich in Mutters Poesiealbum. Die Sprüche waren alle ordentlich in schönster Sütterlinschrift geschrieben. Alles konnte ich nicht lesen, aber doch ein paar wenige. Hier einige Auszüge: Frauengröße liegt im Ertragen, Frauenstärke im Gebet!. Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befielt, bleibt stehts ein Knecht. Des Lebens Preis such ihn dir zu...

Anzeige
Anzeige

Volksschule in den 60ern 11

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 22.08.2014

1959 wurde ich mit ca 50 Kindern in die Volksschule Kaarst eingeschult. Schreiben lernte ich auf einer Schiefertafel mit Schiefergriffeln. Das machte beim Schreiben ein herrliches Geräusch, ein Graus für alle Ohren. Es gab noch Fleisskärtchen, die man gegen Heiligenbildchen eintauschen konnte, wenn man 10 davon hatte. Kein Wunder, dass die Jungens später Fussballbilder sammelten, und wir Mädchen die Starschnitte aus...

Namenstage 19

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 24.07.2014

Feiern Sie noch Ihren Namenstag? Heute morgen rief doch tatsächlich eine liebe Freundin an, und gratulierte mir zum Namenstag. Aber wenn ich ehrlich bin, ich hatte selbst nicht daran gedacht. Es scheint so, dass immer weniger Menschen ihren Namenstag noch feiern bzw. kennen. Die Feier des Namenstages ist ein typisches katholisches Fest. Es ist der Tag im Jahr, an dem die Kirche eines bestimmten Heiligen gedenkt,...

Ostern durfte ich endlich meine Strapse ausziehen..... 9

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 01.04.2014

Zeitreise in die 60 er Jahre Ostern durften wir Kinder das erste mal nach dem Winter Kniestrümpfe tragen.Ob es kalt oder warm war, wir nervten unsere Mutter so lange, bis sie ja sagte. Strumpfhosen gab es damals noch nicht. Ich trug im Winter lange kratzige Wollstrümpfe mit Leibchen und Strumpfbändern. Es sah schrecklich aus, besonders dann, wenn mein Kleid ein wenig zu kurz war, und die blöden Strumpfhalter schauten...

Hatten Sie auch Paradekissen auf dem guten Sofa? 4

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 20.03.2014

Früher in den 60 er Jahren wurde bei uns jeden Donnerstag das "gute Wohnzimmer" geputzt. Und was thronte auf dem Sofa? Richtig- das Kissen mit dem berühmten Kniff. Und diese Kerbe kam zustande, als Mutter mit der Handkante genau in die Mitte des Kissens traf. Das sah dann wie eine Popospalte aus. Wir hatten mindestens 3 dieser fetten Kissen, wo sich nur ja niemand drauf setzen wagte,- musste ja geschont werden und...

Unsere Großmütter hatten noch echtes Heil-Wissen!!!!!! 11

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 16.03.2014

Die Heilmethoden unserer Großmütter: Die Großmutter belehrt das Enkelkind über ihre praktischen Erfahrungen: "Zur besseren Verdauung trinke ich Bier, bei Appetitlosigkeit trinke ich Weißwein, bei niedrigem Bludruck Rotwein, bei hohem Blutdruck Kognak, und wenn ich verkühlt bin, nehme ich Slivowitz." "Und wann trinkst du Wasser?" "Eine so schwere Krankheit hatte ich noch nie!"

"Hans du stinkst"..... 3

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 25.02.2014

In der Pause einer Karnevalssitzung in unserer Pfarre traf ich Lilo, und ich ließ beinahe mein Glas Bier fallen. Ich kannte sie sofort wieder, LIlo,- mit der ich viele Jahre die Schulbank drückte und nachmittags mit vielen anderen Kindern bei uns im Dorf spielte. Wir umarmten uns, waren erstmal sprachlos, und es flossen auch ein paar Tränen der Rührung bei unserem unverhofften Wiedersehen, und das nach über 30...

1 Bild

Weihnachten - wie`s früher war.... 4

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 09.12.2013

Alle Jahre wieder denke ich an meine Kindheit zurück, wenn ich wenige Tage vor dem Fest unserere Krippe aufbaue, welche ich von meinen verstorbenen Eltern geerbt habe, und vor der ich schon als kleines Mädchen viel gesungen und meine Familie mit meiner Blockflöte nervte. Aufgewachsen bin ich mit 2 Brüdern, den Eltern und Großeltern und einer ledigen Tante im alten Dorf in Kaarst, im Schatten einer romanischen Kirche, die...

Die Ölkrise 1973 - Radfahren auf der Autobahn 2

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 19.11.2013

Erinnert sich noch jemand daran? Im Herbst 1973, also vor 40 Jahren begann die Ölkrise, Öl wurde knapp. Die Bunderrepublik reagierte auf diese Krise durch ein Fahrverbot an den 4 Adventssonntagen im November und Dezember. Der wirtschaftliche Effekt war gleich null, aber die Deutschen hatten wenigstens das Gefühl, dass irgendwas zur Bewältigung des Problems unternommen wurde. Was fanden wir als Jugendliche die 4...

Phantasiereise des Herrn M. 3

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 02.09.2013

Wie erlebt ein Zeitreisender aus den 60ern das Jahr 2013? Wir schreiben das Jahr 1960. Herr M. ist gerade auf dem Heimweg auf einer einsamen Landstrasse, als er plötzlich aus unerklärlichen Gründen ein ein Zeitloch geschleudert wurde, und innerhalb 1000stel Sekunden später Mitte des Jahre 2013 auftaucht. Bis er den Rückweg findet, muss er sich in dieser Welt zurecht finden. Und Herr M. ist geschockt, verzweifelt,...

Als das Fernsehen noch in den Kinderschuhen steckte..... 1

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 13.08.2013

Fernsehen in den 60 er Jahren bedeutete für mich hauptsächlich "Kinderstunde",- das Fernsehen war etwas fazinierendes für so ein kleines Mädchen wie mich. Es gab noch einen Sendeschluss, ein Testbild und alles in schwarz- weiss, heute unvorstellbar. Da meine Eltern bis weit in die 60 er Jahre keinen Fernseher hatten, gingen wir Kinder in der Nachbarschaft gucken, sonntags gab es zuerst:" Die kleinen Strolche," dann "Die...

Als das Rauchen noch "gesellschaftsfähig" war 1

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 09.08.2013

Es ist bestimmt jedem schon aufgefallen, dass man in den Filmen der 60 er Jahre viele Schauspieler sieht, die eine Zigarette im Mund haben. Selbst im "Internationalen Frühschoppen" mit dem unvergessenen Werner Höfer qualmte es im Studio oft schlimmer wie bei einem Warenhausbrand. Und Erik Ode als "Der Kommissar" hatte ich nie ohne Zigarette gesehen. Früher wurde nicht vor den Folgen des Rauchens gewarnt, da war das...

Als "Die kleine Rheinländerin" sich mit den Möhren paarte 4

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 30.07.2013

Große Einmachaktionen im Sommer prägten meine Kindheit Noch gut kann ich mich an die 50er und 60er Jahre erinnern, als Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten eingekocht bzw in Weckgläsern eingeweckt wurde mit roten Gummiringen und Klammern. Was war das für eine Arbeit, bis dass das Eingemachte im großen Einkochkessel verarbeitet war. Wir hatten einen riesen Garten ca 300 Meter neben dem Haus, denn eine Familie von 8...

Unsere Sprache in Kindheit und Jugend 8

Christa Palmen
Christa Palmen | Düsseldorf | am 13.06.2013

Man kann es eigentlich nicht glauben, da gab es mal eine Zeit, wo nicht alles "verenglischt" wurde. Da gab es noch keine "Shops" an Tankstellen und das Auto fuhr noch durch die Waschanlage ohne "carwash." Knusprige Brötchen holte ich in einer ganz normalen Bäckerei und nicht die "super crossen" im "Backshop." Und Kinder waren noch Kinder und keine "Kiddies" oder "Kids." "Mails" schrieb ich noch mit der Hand und...