29. Schul- und Jugendtheatertage bietet ein wunderbares Programm

Anzeige
Insgesamt 50 Schüler des Albrecht-Dürer-Gymnasiums proben für die Produktion "Krabat" von Ortfried Preußler, mit der die Theater AG an den 29. Hagener Schul- und Jugendtheatertagen teilnimmt. (Foto: Albrecht-Dürer-Gymnasium)

Zum 29. Mal heißt es: Jugend auf die Bühne! am Theater Hagen. Am Montag, 18. Juni (Beginn: 11.15 Uhr im Opus) und Dienstag, 19. Juni (Beginn: 13 Uhr im Lutz) werden alle Bühnen des Hauses für Theatergruppen aus Hagen und Umgebung geöffnet – mehr als 400 Mitwirkende wird es geben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Grundschulalter bis zum jungen Erwachsenenalter haben die Chance genutzt und werden ihre Stücke vorführen. In Schulprojektgruppen und Theatergruppen haben sich die jungen Leute mehrere Monate intensiv damit beschäftigt, ein Stück auszuwählen, selber zu entwickeln, vorzubereiten und schließlich bühnenreif zu proben. Herausgekommen sind dabei sowohl Theaterstücke, die auf Vorlagen basieren, als auch Eigenproduktionen. Auch in diesem Jahr werden sich die begeisterten Nachwuchsschauspieler dem Wettkampf und dem Urteil einer sechsköpfigen Jury stellen, und es wird eine Preisverleihung nach der letzten Vorstellung im Großen Haus (Beginn ca. 20.30 Uhr) geben.

Programm

Käthe-Kollwitz-Berufskolleg Hagen: „Aladin und die Wunderlampe“ (Märchen aus der Sammlung „Tausend und eine Nacht“), 18.6., 11.15 Uhr, Opus

Wilhelm-Kraft-Gesamtschule Sprockhövel: „Keine Angst vorm Anderssein“ (Szenen zum Thema „Gleich sein – und anders sein“), 18.6., 12 Uhr, Lutz

Heideschule Hagen / „Pauls Freunde“: „Backe, backe Kuchen“ (Theaterstück, das zeigt, dass jeder wichtig ist und man gemeinsam viel schaffen kann), 18.6., 14 Uhr, Lutz

Albrecht-Dürer-Gymnasium Hagen: „Krabat“ (Klassiker der Jugendliteratur von Ottfried Preußler), 18.6., 14.30 Uhr, Großes Haus

Jugendkunstschule Unna / „laut_sprecher“: „Und wenn sie nicht verdorben sind…“ (Das Stück widmet sich u.a. der Frage: Sind wirklich immer alle Figuren glücklich, wenn es ein Happy-End gibt?), 18.6., 14.30 Uhr, Opus

junges theater am hasper hammer / „SCHLAGfertig“: „50 shades of Romeo“ (Wie inszeniert man den Klassiker „Romeo und Julia“ heute? – Darüber gehen die Meinungen in diesem Stück sehr auseinander…), 18.6., 15.30 Uhr, Lutz

Jugendkunstschule Unna / „Die Wortspieler“: „Willkommen in der Sonderbar“ (Das Stück spielt in einer postapokalyptischen Welt, in der es keine natürlichen Gefühle mehr gibt …), 18.6., 17 Uhr, Opus

Christian-Rohlfs-Gymnasium Hagen: „Tom Sawyer“ (Musical von Wolfgang Fricke nach dem Roman von Mark Twain), 18.6., 17.30 Uhr, Großes Haus

Rudolf-Steiner-Schule Hagen: „Hexenjagd“ (Drama von Arthur Miller aus dem Jahre 1953), 18.6., 18 Uhr, Lutz

Adolf-Reichwein-Gesamtschule Lüdenscheid: „Alice – Wer?“ (Neue Textvariante – mit Musik – über „Alice im Wunderland“), 19.6., 13 Uhr, Lutz

Jugendkunstschule Unna / „Linkshändler”: „Grand Mystery Hotel“ (Szenen in einem geheimnisvollen Hotel, reich an Absurdität und Skurrilität …), 19.6., 13.45 Uhr, Opus

Berswordt-Europa-Grundschule Dortmund: „Schule der Träume“ (Unterhaltsame Auseinandersetzung mit der Frage nach dem persönlichen Lebenstraum), 19.6., 15 Uhr, Großes Haus

Offene Ganztagsgrundschule Kipper Hagen / „Regenbogenhaus“: „3 Wünsche frei“ (Abenteuergeschichte über die Wiedererlangung von ‚gestohlenen Träumen), 19.6., 16 Uhr, Lutz

Junges M.A.T. - Theater aus der Fabrik Menden: „Räuber.Aufruhr“ (Friedrich Schillers Drama „Die Räuber“, neu interpretiert), 19.6., 17.15 Uhr, Opus

Jugendkunstschule Unna / „ScheinWerfer“: „Hommage an die Sabotage“ (Eine Auseinandersetzung mit reizvollen Themen rund um die Leidenschaft des Schauspielens), 19.6., 18.15 Uhr, Großes Haus

Arabisch-Deutscher Kulturverein e.V. Hagen: „Hallo Deutschland“. (In diesem Stück geht es um Ängste, Sehnsucht und Hoffnung: „Mit dem Willen und der Liebe zum Leben ist nichts unmöglich“), 19.6., 18.30 Uhr, Lutz

Karten

Tagestickets (8 / 5 Euro) und Einzeltickets (3 / 2 Euro) sind erhältlich an der Theaterkasse (auch am 18. Juni), unter Tel. 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.