Als Komparse mit Papageno auf der Bühne

Anzeige
Museumsdirektor Dr. Ulrich Beckmann, Silvia Giesler vom Veranstaltungsbüro Paulis und Hugo Schulz (v.l.) von den Museumsterrassen freuen sich auf den Zauberflöten-Abend.
 
Schwarz-Weiß am Abend. Sind auch manchmal die Ersten die Ersten? :-)
Hagen: Freilichtmuseum Hagen |

Die Festspieloper Prag wird am 28. August mit der Open-Air-Inszenierung der „Zauberflöte“ im Freilichtmuseum für einen unvergesslichen Abend für die Besucher sorgen. Aber nicht nur für diese: Für zwei Leser des Stadtanzeiger kann dieser Abend der Start einer großen Bühnenkarriere bedeuten. Exklusiv verlosen wir nämlich zwei Komparsen-Rollen.

Viele Menschen kennen die berühmten Arien „Der Vogelfänger bin ich ja“, „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ oder „Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“, ohne die Oper „Die Zauberflöte“ selbst zu kennen. Diese einzigartige Open-Air-Aufführung bietet jetzt die Gelegenheit, die bei all ihren vielschichtigen, dramatischen und romantischen Beziehungsebenen dennoch inhaltlich leicht verständliche und zugängliche Oper in ihrer Gesamtheit zu erleben. Mit herausragenden deutschsprachigen Solisten, mit einem hochkarätigen Orchester, mit einer phantasievollen Inszenierung und mit farbenprächtigen Kostümen verspricht die Festspieloper Prag einen unvergesslichen Abend „Open Air“, unter freiem Himmel, mit der beliebtesten Oper von Wolfgang Amadeus Mozart.
Regie und Inszenierung liegen in den Händen der bekannten und erfahrenen Berliner Sopranistin Carola Reichenbach. 2009 übernahm Carola Reichenbach zum ersten Mal die Regie und gleichzeitig die Rolle der Ersten Dame in Mozarts „Zauberflöte“ mit der Festspieloper Prag. Die Deutschlandtournee des Ensembles war überaus erfolgreich.
Ein Erfolg verspricht auch die Aufführung im Freilichtmuseum zu werden. Am 28. August werden morgens um 7 Uhr drei Lastwagen, zwei Reise- und ein Nightliner-Bus mit dem Equipment und dem Ensemble in Hagen ankommen. Ab 8 Uhr wird aufgebaut, so dass um Punkt 12 alles für die Nachmittagsproben steht. Die Museumsbesucher dürfen sich dann ab 16 Uhr über die öffentliche Probe im Bereich des Schmiedemuseums freuen. Einlass zum Sommer-Event ist um 19 Uhr. Wer möchte, kann sich mit der Bimmelbahn vom Eingang bis zur Bühne kutschieren lassen. Gleich nach Vorstellungsende werden Bühne und Bestuhlung in Windeseile wieder abgebaut, die Reise des Ensembles geht über Nacht in die nächste Stadt.
Die Museumsterrassen haben sich an diesem Abend auch etwas Besonderes einfallen lassen und laden ab 18.30 Uhr zu einem köstlichen Drei-Gänge-Menü ein. Hier sind Vorbestellungen unter Tel. 02331-70100 unbedingt nötig. Ansonsten wird vor der Aufführung und in der Pause für kulinarische Genüsse gesorgt sein.

Das große Casting für Stadtanzeiger- Leser


Rund 100 Personen tragen auf der Bühne, im Orchester und hinter den Kulissen zum Gelingen des Open-Air-Spektakels bei. Zwei Komparsen werden jedoch noch händeringend vom Veranstalter gesucht und sollen unter den vielen Stadtanzeiger-Lesern gefunden werden. Für diesen Job werden keine schauspielerischen Kenntnisse vorausgesetzt. Wer Interesse an einer der beiden Komparsenrollen hat, der kann sich bis zum 31. Juli beim Stadtanzeiger bewerben. Um teilzunehmen, muss man mindestens 18 Jahre alt und in unserer Community auf www. lokalkompass.de/stadtanzeiger-hagen angemeldet sein. Das funktioniert natürlich kostenlos. E-Mails und Postkarten können wir aufgrund der erfahrungsgemäß großen Teilnehmerzahl nicht akzeptieren. Wer teilnehmen will, muss ein Foto direkt in die Bildergalerie des Beitrags „Zauberflöte“ hochladen. Eine kompetente Casting-Jury wird dann über die Gewinner entscheiden.
Die Gewinner erhalten natürlich freien Eintritt, zusammen mit einer Begleitperson. Die Komparsen werden während des ersten Akts instruiert und geschminkt und haben dann im zweiten Akt ihren großen kleinen Auftritt.
Karten gibt es unter der Hotline 0531-346372.

Die Aktion ist bereits beendet!

9 Bilder zur Aktion:

1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.