Beeindruckendes Konzert der "Cliff Richard and the Shadows Tribute Band ".

Anzeige
Das Konzert der einzigen deutschen Cliff Richard & Shadows Tribute Band hätte ein ausverkauftes Haus verdient. Die Gäste, es waren viele aus dem Ruhrgebiet angereist, waren begeistert von einer perfekten musikalischen und authentischen Präsentation von Welthits der Musiklegenden Cliff Richard und den Shadows.

Die 5- köpfige Band um Sänger und Bandleader Rainer ( the Cliff ) Kegel, spielte die unglaubliche Anzahl von über 50 Songs. Alle Stücke wurden in bester professioneller Qualität aufgeführt. Nicht nur die gesanglichen Qualitäten überzeugten das fachkundige Publikum. Auch die legendären Instrumentaltitel der Shadows, wie Apache, Guitar Tango etc., wurden von Werner ( Geronimo ) Grimme, einem Gitarristen der Extraklasse, Berufsmusiker seit 45 Jahren im Originalsound gespielt.

Dazu kommt die hervorragende Rhytmussektion mit dem englischen Drummer Pete Haywood. Er machte seine Leidenschaft Schlagzeug zu spielen, seit fast 50 Jahren zum Beruf. Andre Deininger, der Profi für die tiefen Töne begeisterte nicht nur beim Solo von "Nivram". Dazu gesellt sich Dirk Müller, ein Rhytmusgitarrist der an die Spielweise von Bruce Welch erinnert.

Die Gruppe führte die "Oldies" zurück in ihre Jugendzeit, als damals eine bis dahin unbekannte Band mit dem Namen " Cliff Richard and the Shadows" den ersten in Europa produzierten Rock´n Roll Song " Move It " spielte. Mit diesem Welthit begann das Konzert und danach wurden die Gäste nur mit Stücken aus 1958 - 1970 von Cliff Richard & Shadows bestens unterhalten.

Hierbei bewies Rainer Kegel seine Entertainerqualitäten, denn in leichter, lockerer und charmanter Art und Weise erhielten die Besucher musikalische Infos aus einer bis heute nicht vergessenen Zeit, als der Rock´n Roll und Beat die Republik erreichte.

Die heutigen Ohrwürmer, wie Living Doll, The young Ones, Forty Days, Dynamite oder Do you wanna Dance, um nur einige zu nennen, wurden mit viel Applaus bedacht.

Als dann das lange erwartete " Schöne Fräulein aus dem letzten Autobus " besungen wurde, erreichte die gute Stimmung einen weiteren Höhepunkt. Die vielen gewünschten Zugaben konnten wir nicht alle erfüllen, so Rainer Kegel, wir haben noch eine Rückfahrt in den Bielefelder Raum vor uns.

Der Band hat es sehr gut im Kultopia gefallen. Besonders lobend erwähnen möchte die Gruppe eine äußerst professionelle Unterstützung der Mitarbeiter.

Der Sound wurde vom Profi Matthias ( Klinke ) Klinkmann hervorragend gemischt und am " Licht " pröduzierte Udo Sommerkamp, Sohn des Gründers der ältesten Hagener Beatband " The Diamonds " Peter Sommerkamp, die passende Show. Bedanken möchte man sich auch bei Keith Lehmann der für die Betreung zuständig war.

Aufgrund vieler Nachfragen ist ein weiteres Konzert in Planung. Hier wird eine passende Band arrangiert, die ausschließlich die Hits der 50er bis 70er Jahre präsentiert. In 2015 beginnt nicht nur mit der Cliff & Shadows Tribute Band eine Tournee durch das RuhrgeBeat.....
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
27.354
Angelika Hartmann aus Hagen | 30.10.2014 | 09:37  
215
Jürgen Zarnke aus Hagen | 31.10.2014 | 11:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.