Edgar Wallace lässt grüßen

Anzeige
Hagen: Theater an der Volme |

Der Autor und Dramaturg Stefan Schroeder, der schon das Erfolgsstück „Engelchen und Teufelchen“ für das Theater an der Volme geschrieben hat, liefert mit seiner Krimikomödie nach Motiven von Edgar Wallace einen wahren Geniestreich ab. „Das Gasthaus an der Volme“ feiert Premiere am Freitag, 18. September, um 19.30 Uhr. Die Premiere ist bereits ausverkauft, für alle anderen Vorstellungen bis zum Ende des Jahres gibt es schon jetzt nur noch Restkarten.


Eine Mordserie hält ganz Hagen in Atem. In Haßley, Halden, Fley und Hohenlimburg werden wertvolle Schmuckstücke gestohlen. Inspektor Platt folgt einer heißen Spur ins Gasthaus an der Volme, wo ihn die Wirtin mit einem Eversbusch abzulenken versucht. Doch der Inspektor und seine unerschrockene Kollegin Derrik lassen sich nicht in die Irre führen. Was hat Hugo Haspe mit der Sache zu tun und welches Geheimnis verbirgt die Gräfin Emst? Und auch Rechtsanwalt Eppenhauser scheint in den Fall tiefer verstrickt zu sein, als er zunächst zugibt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als die hübsche Sekretärin Cora Renfordt spurlos verschwindet, auf die Platt mehr als nur ein Auge geworfen hat. Und währenddessen geschehen weitere Morde...
Karten gibt es an der Theaterkasse, unter Tel. 02331- 6958845 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Nähere Informationen und neue Termine unter www.theaterandervolme.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.