Kaffeekränzchen im Freilichtmuseum Hagen

Anzeige
Hagen: LWL-Freilichtmuseum Hagen |

Zu einem Kaffeekränzchen der besonderen Art lädt das Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am Freitag, 29. Juli, von 15 bis 16.30 Uhr ein.

Die Karriere des Kaffees begann in Europa im 18. Jahrhundert: Das neue Getränk breitete sich rasch aus, bald war es in allen Bevölkerungsschichten beliebt. In der Führung wird die Geschichte des Kaffees erzählt. Der damals so bezeichnete „Türkentrank“ veränderte die Lebens- und Kommunikationsgewohnheiten in Europa und die Besucher sehen, welche Utensilien zu seiner Herstellung und Zubereitung erfunden wurden. Einen konkreten Einblick in die traditionelle Röstung des Kaffees gibt es in der Museums-Kaffeerösterei, der ehemaligen Rösterei Bommers aus Iserlohn. Während des Kaffeekränzchens wird die Betriebseinrichtung der Museumsrösterei erläutert, die zum großen Teil von Bommers übernommen wurde. Das Freilichtmuseum Hagen röstet seit dem wieder den bekannten „Bommers-Kaffee“.

Während der Plaudereien über Kaffeeländer und Kaffeeverarbeitung werden exklusiv ausgewählte Kaffeesorten vor den Augen der Besucher geröstet, der Kaffee anschließend zubereitet und verkostet.
Zum Thema Kaffee gehört natürlich der sogenannte Muckefuck als Ersatzkaffee, dessen eigene Herstellung viele noch aus früheren Zeiten kennen. Auch hier können die Besucher selber Hand anlegen und den Blümchenkaffee rösten und ihr Werk probieren.

Alle Fragen und was Sie schon immer über Kaffee wissen wollten beantworten gerne der Museumsmitarbeiter und der Kaffeeröster. Der Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Kaffeerösterei am oberen Museumsplatz.
Bei dieser Veranstaltung entstehen keine Kosten bis auf den üblichen Museumseintritt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.