Letzte Chance auf Ausstellungsbesuch

Anzeige
Robert Gniewek, Rosie's Diner #10 (Leihgabe der Louis K. Meisel Gallery)
Nur noch bis zum kommenden Sonntag, 8. Januar, können die beeindruckenden Gemälde der Ausstellung „Fotorealismus – 50 Jahre hyperrealistische Malerei“ im Osthaus Museum Hagen bewundert werden. Dann gehen sie wieder zurück an ihre Leihgeber, die täuschend echt gemalten Straßenkreuzer, die chromblitzenden Motorräder, die Straßenzüge im Sonnenlicht, die portraitierten Menschen und die zahlreichen weiteren Darstellungen aus dem Alltag. Viele davon so groß, dass sie noch beeindruckender wirken. Der Begriff „Fotorealismus“ für diese Art der Malerei trifft die Sache wirklich auf den Punkt. Nur selten ist diese Art von Gemälden in Deutschland zu sehen. Wer also noch in den Genuss kommen möchte, diese einzigartigen Werke zu sehen, sollte sich schleunigst auf den Weg ins Osthaus Museum machen. Verwunderung über die täuschend echte Malerei ist garantiert. Geöffnet ist die Ausstellung noch täglich von 11 bis 18 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.