"Metropolis": Filmklassiker als Theaterstück auf dem Bleichplatz

Anzeige
Hagen: Bleichplatz | Fritz Langs „Metropolis“ war der erste sozialkritische Science-Fiction-Film. Vor 90 Jahren warnte der Regisseur vor Ausbeutung, Unterdrückung und Überwachung. Sind Stoff und Botschaft noch relevant?
Eine Antwort auf diese Frage liefert die Inszenierung des „N.N. Theaters“ im Rahmen des Muschelsalats am Mittwoch, 29. Juli, um 20.30 Uhr auf der Theaterbühne am Bleichplatz – ernsthaft, aber auch unterhaltsam und humorvoll.

Metropolis ist eine gigantische, futuristische Großstadt. Hier existieren zwei streng voneinander getrennte Welten: die Oberschicht, die in luxuriösen Wolkenkratzern lebt sowie die Arbeiter, die unter der Erdoberfläche ein entbehrungsreiches Dasein fristen. Sie halten Maschinen in Bewegung, die das Leben der Oberschicht ermöglichen.
Natürlich werden sie dabei auf Schritt und Tritt überwacht, kontrolliert und bespitzelt. Unerlaubt taucht eines Tages die junge Arbeiterin Maria in der Oberstadt auf. Freder, der Sohn des „Herrschers“ über Metropolis, verliebt sich auf der Stelle in sie und folgt Maria in die Welt der Arbeiter, lernt diese kennen und ihr Leid fürchten.
Bereits eine Stunde vor Beginn der Vorstellung, also ab 19.30 Uhr, ist wie immer für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvertretung Eilpe statt.

Wegen der Theateraufführung wird der Bleichplatz am Mittwoch, 29. Juli, zwischen 10 bis 24 Uhr gesperrt.
Die Sperrung umfasst die Riegestraße hinter der Einmündung Franzstraße bis zum Parkplatz Bleichplatz und die Durchgangsstraße zwischen Riegestraße und Adrianstraße sowie die Riegestraße vor der Einmündung der Kurfürstenstraße.


Weitere Informationen rund um das Programm des Muschelsalats auf der Homepage www.muschelsalat.hagen.de.
2
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.