Nostalgischer Beat-Abend im legendären "Haus Waldfrieden".

Anzeige
Die beiden Hagener Oldie-Bands "Heart of Gold" und "Five Live and Friend" führten die Besucher zurück in ihre Jugendzeit, als der Rock- und Beat die Republik erreichte.

Die Musiker verbindet nicht nur eine langjährige Freundschaft, sondern auch die reine Freude und Spaß an der Musik. Hier zählt nicht die Gage, sondern dem Publikum und sich selbst einen schönen Abend zu bereiten.

Das bewies eindrucksvoll ihr erstes gemeinsames Konzert zugunsten des Kinderhospizdienstes "Sternentreppe".

An diesem Beat-Abend wurde mit vielen "Ohrwürmern" aus der schönsten Zeit der Musikgeschichte, der Geschmack des Publikums in jeder Hinsicht getroffen. Alle Songs wurden authentisch präsentiert, sehr zur Freude der zahlreichen Besucher.

Den Anfang bestritt "Heart of Gold" mit den beiden Hagener Musiklegenden Peter Sommerkamp, Keyboard/Gitarre/Gesang und Dietmar (Didi) Brendel, Schlagzeug/Gesang. Dazu gesellt sich Günther (Günni) Beiersdorfer, der als Frontmann und Sänger zu einem Begriff geworden ist.

"Heart of Gold" brachte Stücke die im Hagener Raum keine Band spielt, wie z.B.: "Rainin in my Heart" von den Pretty Things. Nicht vergessen muß man die Welthits von Smokie, Stones und anderen Top-Gruppen.

Der Mann für die tiefen Töne, Alfred (Doc) Nückel, sorgte mit seiner professionellen Spielweise für den perfekten Druck. Der jüngste bei den "alten Herren", die nichts von ihrer Spielfreude eingebüßt haben, der Benjamin Gunnar Roeder, passt mit seinem virtuosen Stil an der Leadgitarre bestens in die Band.

Das Motto der Gruppe lautet: "Heart of Gold"- Garant für guten Beat- und Rock´n Roll-.

"Five Live and Friend" präsentierten von Beginn an mit ihrem Motto. "Vom Schlager bis zum Rock´n Roll", ein Mix aus deutschen und internationalen Hits.

Gleich beim ersten Song "Pretty Woman" stürmten die Fans der Oldiemusik die Tanzfläche. Weitere Hits wie "Es geht mir gut, Pretty Bellinda, Sugar Sugar, Amarillo oder Rockin all over the World", wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. Es folgten viele Top-Hits und das fachkundige Publikum sparte nicht mit Beifall.

Die letzten Höhepunkte eines denkwürdigen Konzertes waren "Marmor Stein und Eisen bricht..." und "Satisfaction". Five Live spielt nach wie vor in folgender Besetzung: Rainer Benner, Gesang/Gitarre, Uli Stall, Gitarre/Gesang, Jochen Schlechtinger-Hoffmann, Keyboard/Gesang, Jürgen Judtka, Bass/Gesang, Hans Vaupel, Schlagzeug/Gesang und Fritz Osthoff, Gitarre/Gesang.

Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit bewies "Five Live and Friend" eindrucksvoll ihre musikalische Qualität. Diese wird durch regelmäßige Proben erreicht und somit wird das reichhaltige Repertoire durch "neue/alte" Stücke laufend erweitert.

Beide Bands erreichen mittlerweile eine große Fangemeinschaft in der mit wenigen Oldie-Live Bands gesegneten Stadt Hagen. Sehr erfreut waren die Musiker über die Besucherzahl und somit stand fest, dass dieser Beat-Abend nicht der letzte war......!!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.