Rock, Beat und Soul für einen guten Zweck

Anzeige
Volles Haus Waldfrieden
Hagen: Haus Waldfrieden | Lange vor Eintrittsbeginn füllt sich der Parkplatz beim Haus Waldfrieden neben der FernUni. Der Thekenbereich um Wirt Theo wird voller und voller.
Es gibt noch persönliche Fragen und Telefonanrufe nach Restkarten.

15 Minuten vor Einlass gibt es kein Halten mehr.

Beatbegeisterte Fans der Bands stürmen den Saal.
Die Garderoben sind hoffnungslos überfüllt.

Aber die Vorfreude der Beatbegeisterten steigt.
Wirt Theo vom Waldfrieden hat zusätzliche Servierkräfte geordert.
Die Gäste wollen gute alte handgemachte Beatmusik hören und bringen Durst mit.
Theo und seine Mitarbeiter werden der großen Nachfrage kaum Herr.

Und es geht los:

Die bekannte Hagener Band „Heart of Gold“ mit ihrem Frontmann „Günni“ legt vor.
Kaum hören wir die ersten Klänge von „Route 66“ von den Rolling Stones, gibt es kein Halten mehr. Ratzfatz füllt sich der Raum vor der Bühne mit tanzbegeisterten Menschen.
Die Band spielt über „It´s all over now“ zu “Matchbox” und “The Letter”!
Sie verstehen es, ihren begeisterten Fans einzuheizen. Beatmusik vom allerfeinsten.
Die Grundfesten des altehrwürdigen Hauses Waldfrieden beginnen zu vibrieren.
Die Spiellaune der Herzen aus Gold überträgt sich und der Funken springt auf das euphorische Publikum über. Darauf haben sie gewartet, sie werden nicht enttäuscht und danken mit donnerndem Applaus.
Bis zur Pause lassen sie es krachen und machen Party.

Walter, Drummer der HoGB, brachte drei ehemalige Musiker-Kollegen mit.
Ihre einhellige Meinung: „Ein sehr guter Auftritt, prima aufeinander abgestimmt, perfekt performt“! Das hört man doch gerne von kritischen Musikern.

Nach der Pause stehen die Grafen auf der Bühne.

In bekannter Formation um Frontmann Michael „Mick“ Kochanski.
Verstärkt werden sie von dem Ausnahme-Gitarristen Dave Cary.
Eine Legende der 60 und 70er Jahre, Solo-Gitarrist bei den frühen SoundSet.
Mit im Team „Kate Black“ alias Katja Gutowski.
Zu den bekannten Ohrwürmern der Grafen bringt sie „Proud Mary“ und andere bekannte Evergreens.

Die Fans der Bands feiern ihren Beat.

Zu dem harten Kern der Fangemeinde gesellen sich noch einige Nachzügler.
Gerade noch bei der Heiderose in der Stadthalle – jetzt im Waldfrieden bei HoGB und den Grafen.

Dieser Abend hat sich für alle Beteiligten gelohnt und auch die Alzheimer-Demenz Selbsthilfegruppe ist mit im Boot. Es erwartet sie eine schöne Spende der Akteure.

Aber irgendwann geht auch der schönste Abend zu Ende.

Um es mit „Mick“ Kochanskis Worten zu sagen: „Es wird ein nächstes Mal geben.“

Schon am 12.11.2016 um 20 Uhr geht es bei der Kneipennacht im BarCelona rockig mit den Grafen weiter.

„The Beat goes on“
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
18.671
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 14.11.2016 | 13:33  
2.435
Wolfgang Schulte aus Hagen | 17.11.2016 | 15:29  
3.729
Carmen Harms aus Hagen | 19.11.2016 | 13:42  
2.435
Wolfgang Schulte aus Hagen | 20.11.2016 | 09:39  
215
Jürgen Zarnke aus Hagen | 28.11.2016 | 19:03  
2.435
Wolfgang Schulte aus Hagen | 29.11.2016 | 10:13  
8.646
Eckhard Schlaup aus Gladbeck | 30.11.2016 | 21:46  
2.435
Wolfgang Schulte aus Hagen | 30.11.2016 | 22:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.