Vielfalt Tut Gut Festival 2016

Wann? 04.06.2016 15:00 Uhr bis 04.06.2016 23:00 Uhr

Wo? AllerWeltHaus Hagen , Potthofstraße 22, 58095 Hagen DE
Anzeige
    Hagen: AllerWeltHaus Hagen |

Interkulturelles Festival mit Bühnenprogramm und Information

Schirmherrschaft: Oberbürgermeister Erik O. Schulz

Der unerwartet hohe Zustrom an Flüchtlingen 2015 nach Deutschland war zunächst begleitet von einer ebenso unerwartet hohen Willkommensgeste in der Bevölkerung, hat aber auch politischen Kräften am rechten Rand Zuspruch gebracht, die aus der Verunsicherung von Teilen der Bevölkerung Kapital schlagen möchten für eine nationalistische und menschenfeindliche Agitation gegen Minderheiten und letztlich gegen eine freiheitliche, vielfältige und auf der Achtung der Menschenrechte basierende Gesellschaft.
Die mehr als 20 Mitveranstalter des Vielfalt Tut Gut Festivals aus Trägern der Jugend- und Sozialarbeit, Vereinen von MigrantInnen, Hagener Institutionen und Bürgervereinigungen möchten deutlich machen, dass Hagen eine Stadt der Toleranz und Vielfalt bleibt und dass niederschweflige Projekte wie das „Vielfalt-Tut-Gut-Festival“ einen wichtigen Beitrag leisten für das friedliche Zusammenleben von verschiedenen Kulturen und Religionen in unserer Stadt.
Das Vielfalt Tut Gut Festival 2016 gehört zu den Projekten, die 2016 durch das Bundesprogamm Demokratie leben! - aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit” gefördert werden. Die Stadt Hagen hat sich in Zusammenarbeit mit dem Jugendring Hagen erfolgreich um die Teilnahme an dem Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beworben, mit dem Engagement für Demokratie und Vielfalt gefördert werden, insbesondere auch von Jugendlichen.

Das Festivalprogramm

Eine kulinarische Meile, zahlreiche Spiel- und Mitmachaktionen, Bühnenshows Hagener Kinder, Jugendlicher und Migrantenorganisationen sowie eine Tombola mit attraktiven Gewinnen prägen das familienfreundliche Nachmittagsprogramm. Die Besucher können sich auch informieren über die präventive Arbeit mit Jugendlichen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit z.B. in Projekten, die in Hagen mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie Leben“ gefördert werden.

Bühnenpremiere Diversity Ensemble – gelebte Integration
Mit Spannung wird die Bühnenpremiere des AllerWeltHaus-Bandprojektes „Diversity-Ensemble“ als einem der Höhepunkte des Bühnenprogramms erwartet. Über die letzten Monate ist das AllerWeltHaus für Hagener Musiker mit und ohne Migrationshintergrund und für Musiker aus Syrien, die erst vor kurzem zu uns gekommen sind, zu einem inspirierenden Treffpunkt geworden. Unter der Leitung der Hagener Musiker Maren Lueg und Adama Traorè wurde bei den Open-Mic-Sessions im AllerWeltHaus ein neues Hagener Band Projekt gegründet mit dem Ziel, kulturelle Grenzen im gemeinsamen Musizieren zu durchbrechen und aus der Vielfalt von musikalischen Ideen und Einflüssen etwas Neues entstehen zu lassen. Die Musiker wurden eingeladen, sich mit Ideen und ihrem musikalisch/kulturellen Hintergrund und Wissen in die Kreation neuer Musikstücke und Kompositionen einzubringen.
Für die Teilnehmenden waren die Sessions und Proben eine fantastische Erfahrung mit vielen schönen Momenten des gemeinsamen Austauschs und Kennenlernens. Das Resultat ist ein bunter musikalischer Teppich der Fäden aus Iran und Syrien zusammen geknüpft hat und Reggae mit orientalischen Klängen und Rap mit Rhythmen aus dem tiefsten Arabien und Melodien und Gesang aus Syrien verbindet. Deutsche Texte und Themen der Liedermacher fließen zusammen mit Sprachen aus aller Welt. Rhythmen und Gesang aus Afrika beleben den musikalischen Teppich mit fröhlichen Farben, begleitet von der iranischen Zantur, Darabuka, Oud und Nay-Flöte aus dem mittleren Osten, türkischer Baglama, syrischer Saz und Tabure sowie afrikanischen Drums und Congas.
Die Open-Mic Sessions und das Diversity-Ensemble wurden gefördert vom Regionalverband Ruhr mit Mitteln aus dem Förderfonds Interkultur Ruhr 2016/17

Bühnenprogramm Vielfalt Tut Gut Festival 2016

Das familienorientierte Programm am Nachmittag geht ab etwa 19 Uhr über in das Abschlusskonzert mit drei Hagener Bands, die mit ihren Auftritten die Ziele des Festivals unterstützen möchten.

15:00 - 18 Uhr

- Begrüßung durch den 1. Bürgermeister Herrn Erik O. Schulz und

Herrn Sükrü Budak, Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt Hagen

- Bühnenshows und Dance-Performances Hagener Kinder und Jugendlicher und Hagener Migrantenorganisationen

Mitwirkende:

Trommelgruppe Sekundarschule Liselotte Funke u. Hauptschule Remberg

Jugendtanzgruppe Serbisches Kulturzentrum Nicola Tesla

Jugendsazgruppe Damla Bildungsverein

Lonya – Orientalischer Tanz

Saz – und Keyboard Gruppe Alevitisches Kulturzentrum Hagen-Haspe


19 - 22:00 Uhr Abschluss-Event mit:


A Few Songs Left
A Few Songs Left spielen Rock 'n' Roll aus der Neuzeit! Die Hagener Jungs Robin, Nils und Carsten haben noch ein paar Songs zu spielen! Das Repertoire geht von den Foo Fighters über Green Day hin zu Linkin Park. Ein paar Klassiker und selbst ernannte Lieblings-Rocksongs haben es aber auch in die Auswahl geschafft. Sonst wären Queen und Bono aber auch traurig gewesen. AFSL legen nicht viel Wert auf großen Schnick-Schnack – Hauptsache, es bockt und rockt – auch unplugged

Diversion Ensemble
Bühnenpremiere des interkulturellen Band Projektes mit Flüchtlingen im AllerWeltHaus. Ein bunter musikalischer Teppich mit Fäden aus dem Iran und Syrien, Reggae, orientalischen Klängen, Afro-Beats und Rap.

Rocco Konserve & Band
Liedermacher-Pop. Deutsche Texte, die in die Tiefe und zuweilen unter die Haut gehen gepaart mit Musik, die kein Geheimnis um ihre vielseitigen Wurzeln macht.
Rocco Konserve mag keine Schubladen. „Die Welt ist zu bunt, um sie in einfache Kategorien aufzuteilen. Und die Musik hilft mir dabei, wenigstens meinen eigenen Mikrokosmos ein wenig sortiert zu kriegen.“ Lieder, die bei schlechter Laune geschrieben und bei hervorragender Laune vorgetragen werden – das alleine ergibt schon eine bunte Mischung. So bewegt sich Nikola Placzek, wie Rocco Konserve im richtigen Leben heißt, auf der Bühne zwischen den Rollen des melancholischen Grüblers und des unterhaltsamen Entertainers. Sein ganz eigener Stil macht es schwer, sinnvolle Vergleiche zu finden
Im November 2014 erschien das erste Album „Unterwegs“ bei dem kleinen Indie-Label „Blue Stuff Records“, das nächste Album soll 2016 folgen. Aber „Unterwegs“ beschreibt auch ein Hauptmotiv der nachdenklichen Texte des Hageners. „Wenn ich ehrlich bin, wünsche ich mir eigentlich in den meisten Momenten, ich könnte gerade woanders sein. Obwohl ich die Zeit oft auf sehr gemütliche Weise verschwende, reizt mich im Hintergrund doch immer die Ferne. Eigentlich gibt es nur eine Ausnahme: Und zwar wenn ich auf der Bühne stehe – da fühle ich mich einfach zu Hause.“

Festivalende: 22:00 Uhr

Das Vielfalt Tut Gut Festival 2016 ist ein Gemeinschaftsprojekt von AllerWeltHaus Hagen e.V., Jugendring Hagen e.V. und der Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr.
Ort: Dr. Ferdinand-David-Park am AllerWeltHaus
Eintritt frei

Mit finanzieller Unterstützung durch die BV-Mitte
Gefördert vom Bundesministerium für Familie Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben

Das Bandprojekt „Diversity Ensemble“ und die Open Mic Sessions 2016 im AllerWeltHaus wurden vom Regionalverband Ruhr mit Mitteln aus dem Förderfonds Interkultur Ruhr 2016/17 gefördert.

©-Fotos:

A Few Songs Left 2.jpg ©A Few Songs Left

Diversity Ensemble.jpg © Maren Lueg

Rocco Konserve & Band studio session2 von Roland Fechter.jpg ©: Roland Fechter
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.