+++ Gefährlicher Sexualstraftäter geflohen +++

Anzeige
+++ Gefährlicher Sexualstraftäter geflohen +++

Die Polizei fahndet nach einem verurteilten und gefährlichen Sexualstraftäter aus Hagen, der am Sonntag bei einem begleiteten Ausgang geflohen ist.

Seit Sonntag, gegen 16:50 Uhr, ist ein 53-jähriger Mann aus den LVR Kliniken Süchteln abgängig.

Der Untergebrachte wurde im Herbst 1991 zu einer 1 ½ jährigen Freiheitsstrafe verurteilt, da er ein Kind sexuell missbraucht hatte. Das Kind im Grundschulalter hatte er auf der Straße angesprochen und zum Mitkommen überredet. Dann nahm er sexuelle Handlungen an dem Kind bzw. in dessen Beisein an sich selber vor. Das Kind blieb körperlich unverletzt. Nach Würdigung der Tat und der Person des Täters, der bereits im Jahre 1988 in ähnlicher Form auffällig geworden war, ordnete das Gericht die Unterbringung des Mannes in einem psychiatrischen Krankenhaus an, da die Gesamtwürdigung der Umstände ergeben hat, dass von dem Mann eine Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht.

Ein Rückfall könne nicht ausgeschlossen werden, solange der Mann in Freiheit sei, teilte der Landschaftsverband Rheinland die Einschätzung von Ärzten mit.

Der Forensik-Patient befindet sich seit 2002 in der LVR-Klinik Viersen. Er floh in Mönchengladbach.

Die Polizei habe nach der Flucht zunächst mögliche Anlaufpunkte überprüft, den Mann dort aber nicht gefunden, sagte eine Polizeisprecherin. Danach sei sie an die Öffentlichkeit gegangen.

+++ Wir halten Sie auf dem Laufenden +++
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.