41 Jahre Arbeit an der FernUni Hagen

Anzeige
(Foto: privat)

Hartmut Klages geht in Rente

Hartmut Klages gehört zu denen, die die FernUniversität in Hagen fast von Anfang an begleitet haben. Jetzt hört der langjährige Personalratsvorsitzende nach etwas mehr als 41 Jahren an der Hochschule auf. Geplant hatte der 65-Jährige die Unikarriere nicht.
Nach seiner Ausbildung zum Buchhändler wechselte der gebürtige Bochumer 1976 in die Universitätsbibliothek nach Hagen. Damit kam jemand, der als Ruhrgebietsmensch kein Blatt vor den Mund nahm.
Klages fand schnell einen Kanal dafür: Die Gewerkschaftsarbeit an der noch jungen Universität lag brach. Er gründete eine FernUni-Gruppe der damaligen Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr. 2004 wurde er Vorsitzender des Personalrates und setzte sich für die Beschäftigten ein.
Auch in Hagen selbst war er gewerkschaftspolitisch aktiv. Bekannter ist Hartmut Klages in der Stadt vor allem durch seine Rollen bei der Esstheatergruppe Fatal. Zudem schnürt er als Freizeitfußballer die Stollenschuhe für den Verein Roter Stern Wehringhausen, dem sportlichen Ableger des Kulturzentrums Pelmke. Damit steht in seinem privaten Kalender fest: „Sonntags is‘ auffem Platz.“ Da gibt es immer eine leckere Bratwurst und für Kartoffelliebhaber Klages die Schale Pommes. Ohne Rot-Weiß. Da ist Hartmut Klages – wie in anderen Bereichen auch – eigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.