Behörden führen ausländerrechtliche Kontrollen durch

Anzeige

274 gemeldete Personen aus acht Häusern in verschiedenen Hagener Ortsteilen haben Mitarbeiter der Ausländerbehörde, des städtischen Ordnungsamtes, der Polizei, der Wohnungsaufsicht und des Jobcenters gestern (31. Mai) im Rahmen regelmäßiger Kontrollen melde- und ausländerrechtlich überprüft.

18 Hausbewohner waren einwohnermelderechtlich nicht erfasst. Darüber hinaus lag bei 23 dort nicht mehr wohnhaften Personen keine ordnungsgemäße Abmeldung vor. In diesen wie auch in weiteren Fällen wird das Jobcenter Leistungseinstellungen überprüfen, um möglichen Leistungsmissbrauch einzudämmen. Des Weiteren konnte in zwei Fällen „Stromdiebstahl“ festgestellt werden. Hier wird es zu entsprechenden Anzeigen kommen. Ebenso konnte die Polizei den Aufenthalt einer gesuchten Person ermitteln. Hinsichtlich vorgefundener Wohnungsmängel und Vermüllung werden die zuständigen Stellen informiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.