Blutspendemarathon: In der Stadthalle wird zur Ader gelassen

Anzeige

Das Deutsche Rote Kreuz und Schirmherr 107.7 Radio Hagen laden am Sonntag, 24. November, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr zum 7. Hagener Blutspendemarathon in die Stadthalle ein. Viele Hagener Unternehmen unterstützen das Projekt und ermöglichen eine halbstündige Verlosung unter allen Besuchern mit vielen attraktiven Preisen.

Im vergangenen Jahr kamen 769 Hagener in die Stadthalle, davon über 140 neue Spender.Das Spitzenergebnis der Hagener lag bei 898 Spenden im Jahr 2008.
„Werden Sie Blutspender und helfen Sie Menschen, die dringend auf Blutprodukte angewiesen sind“, so der Appell von Sabine Gräfe vom DRK-Blutspendedienst in Hagen. Nur mit der Unterstützung aus der Bevölkerung ist es möglich die rund 900 Blutspenden zu gewinnen, die notwendig sind, um den regionalen Tagesbedarf an Blutprodukten sichern.
Rund 80 Prozent aller in Deutschland lebenden Menschen sind mindestens einmal im Leben auf eine Blutspende angewiesen. Dazu zählen Krebspatienten während und nach der Chemotherapie, Leukämiepatienten während der Wartezeit auf eine Transplantation oder Unfallopfer mit starkem Blutverlust.
Der DRK Kreisverband Hagen wird sich während des 7. Hagener Blutspendemarathons um das leibliches Wohl kümmern. Selbstverständlich findet auch in diesem Jahr die Kinderbetreuung durch das Jugend-Rotkreuz Hohenlimburg statt. Kinderschminken, Gemeinschaftsspiele wird es geben und ab 11 Uhr wird auch wieder Clown Püppi in der Stadthalle den Kindern ein schönes Programm bieten. Die Besucher können kostenlos auf dem Stadthallen-Parkplatzparken.
Verlost werden unter den Besuchern tolle Sachpreise und Warengutscheine von diversen Sponsoren.
„Bei allem Unterhaltungsfaktor dieser Aktion, dürfen wir nicht den Sinn und Zweck dieser Blutspende aus dem Auge verlieren“, so Sabine Gräfe. In Hagen leben 187.810 Einwohner, davon sind 120.000 in einem spendefähigem Alter. Das DRK Zentrum hat aber nur 3.095 Hagener die sich als Blutspender beim DRK registriert haben. Fünf Jahre zuvor waren es über 4.000. „Hier sehen wir genau, dass sich mit sinkender Einwohnerzahl auch die Zahl der Blutspender verringert“. Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren. Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Für alle Fragen, rund ums Blutspenden, ist eine kostenlose Servicenummer 0800-11 949 11 von montags bis freitags, von 8 bis 18 Uhr, eingerichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.