Das "Sportkarussel" dreht sich weiter

Anzeige
Hagen: Hagen | Der Stadtsportbund dreht gewaltig an seinem Karussell: Anfang Februar gehen die Schnupperkurse in die dritte Runde. Jeweils sechs Wochen lang versuchen sich Grundschulkinder in den unterschiedlichsten Disziplinen.
Bislang kreuzten sie die Degen auf der Planche, zielten von der Drei-Punkte-Linie auf den Korb, lernten die „Nage-no-kata“ auf der Judo-Matte kennen und stützten sich mit Elan und ohne Scheu vor der großen Anstrengung in den Triathlon-Parcours. Weiter geht es demnächst mit Tischtennis, Hand- und Federball.
Das Sportkarussell für den Offenen Ganztag konzipiert. „Es eröffnet den Kids die Chance, sich über das gesamte Schuljahr hinweg nach und nach in bekannten, aber auch neuen sportlichen Bewegungsangeboten auszuprobieren“, erläutert Verena Pickshaus vom Stadtsportbund. Angenehmer Nebeneffekt: Vereine, die die Schnupperkurse durchführen, erreichen mit überschauberem Zeitaufwand und Personaleinsatz eine große Zahl potenzieller Nachwuchssportler.
Das Konzept hat sich bewährt, wie Verena Pickshaus versichert: „Alle Kinder sind begeistert von dem Projekt und freuen sich auf die nächsten Runden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.