Flüchtlingshilfe informiert in Hagen

Anzeige

Zwölf Tonnen schwer und 20 Meter lang ist das Bildungsmedium des katholischen Hilfswerks Missio, das in Form eines Infomobils am Samstag, 16. November, nach Hagen kommen wird.

Auf Initiative von Dekanat und BDKJ mit Unterstützung der Ev. Stadtkirchengemeinde können sich von 10 bis 14 Hagener auf der Springe hinter der Johanniskirche informieren. Dazu stehen als Gesprächspartner Mitarbeiterinnen des Hilfswerks Missio sowie der örtlichen Flüchtlingsberatung der Diakonie und des Migrationsdienstes der Caritas zur Verfügung.
„Pack Dein Leben zusammen“, schwieriges Ankommen und Aufbau eines neuen Lebens als Binnenflüchtling in Afrika - so lauten wesentliche Stationen in dieser mobilen Ausstellung. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo werden die Besucher für dieses Thema sensibilisiert.

Interaktiv erleben

Die Inhalte werden durch verschiedene multimediale Elemente wie Computerspielstationen, Hörspiele, interaktive Bildschirme und weitere Ausstellungsobjekte vermittelt. So wird exemplarisch auf die Vielzahl von Fluchtursachen aufmerksam gemacht.
Mit der Aktion Schutzengel „Für Familien in Not. Weltweit.“ setzt sich Missio für notleidende Menschen im Kongo ein. Mit Hilfe von Missio werden sogenannte Trauma-Zentren aufgebaut, in denen Familien Zuflucht und Hilfe finden.

Weihbischof kommt

Am Montag, 18. November steht der Truck dann auf dem Schulhof der Realschule Emst. Dort werden mehrere Schulklassen ein ausführliches thematisches Programm erleben. Gegen 18 Uhr wird sich noch eine Pfadfindergruppe mit der Thematik beschäftigen. Zu diesem Termin wird auch Weihbischof König aus Paderborn erwartet, bevor der Truck abends noch nach Hamm weiterfährt.
Das Info-Mobil „Menschen auf der Flucht“ löst den sogenannten Aids-Truck ab, den über 180.000 Menschen besucht haben. Weitere Informationen finden sich unter www.missio-truck.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.