Gemeinsam gegen Krebs

Anzeige
Auch auf dem 2. Hagener Krebsinformationstag präsentieren sich wieder zahlreiche Unternehmen. (Foto: Nathalie Kehl)
2. Hagener Krebsinformationstag ermöglicht Einblicke und Dialog

Eine Krebserkrankung ist ein schwerwiegender Einschnitt in das Leben von Patienten und Angehörigen gleichermaßen. Qualitätsgesicherte Behandlung, psychoonkologische Begleitung und die Unterstützung durch Gleichbetroffene bilden ein Netz, das in der oft aussichtslos erscheinenden Lage Halt und Zuversicht vermitteln kann. Wichtige Informationen zur Krankheit, Gespräche mit führenden Krebsexperten und Antworten auf Fragen bietet der 2. Hagener Krebstag, am Samstag, 27. August in der Stadthalle.

Hagen. Ein Krebsleiden hat trotz des medizinischen Fortschritts nichts an Schrecken für die Betroffenen verloren. Eigene Lebenspläne werden durch eine Tumorerkrankung durchkreuzt und nichts ist mehr so wie es mal war. Das Lebensgerüst gerät für viele Betroffene und ihre Angehörigen ins Wanken.
Ein Therapiemarathon beginnt und immer wieder gilt es für Krebspatienten die richtige Einstellung im Umgang mit der Erkrankung zu finden und trotz krankheitsbedingter Einschränkungen das Vertrauen in den eigenen Körper zurück zu gewinnen.

Neue Behandlungsmethoden

Unter dem Motto „Horizonte – Gemeinsam neue Wege gehen“ bieten Krebsexperten Einblicke in neue Behandlungsmethoden, die in den letzten Jahren mit zu einem rasanten Fortschritt in der Krebsmedizin beigetragen haben und stellen sich den Fragen der Teilnehmer.
Betroffene berichten darüber wie sie die Krankheit überstanden, wichtige Hilfen gefunden und neue Lebensqualität zurück gewonnen haben. Neben neuen Entwicklungen der Krebstherapie stehen folgende Themen an diesem Tag im Vordergrund: 10 Uhr Beginn mit einer Einführung und Übersichtsreferat über aktuelle Entwicklungen der Krebstherapie und einem Bericht des Hagener Krebspatienten Oli, der von seiner Deutschlandradtour berichtet.11.30 Uhr beginnen zwei Parallelveranstaltungen mit den Themen "Brustkrebs" sowie "Urologische Tumore" und ab 14 Uhr "Tumore der Verdauungsorgane" sowie ein offenes Forum: "Patienten fragen und Experten antworten zu Nebenwirkungen – Was tun?"

Ausstellung

Eine begleitende Ausstellung rundet das Angebot des Krebsinformationstages, an dem sich erstmalig auch die Iserlohner Klinken beteiligen.
Das Ende des Krebsinformationstages ist für für circa 16 Uhr vorgesehen. Der Eintritt ist kostenfrei. Weitere Informationen unter www.krebsinformationstag.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.