Großes Friedensfest

Anzeige
Der Golfkrieg vor 25 Jahren schürte die Ängste. In Hagen formierten sich Friedensaktivisten und demonstrierten mit Nacht-Mahnwachen gegen Krieg. (Foto: privat)

In diesem Monat jährt sich zum 25. Mal die Entstehung des „Internationalen Friedenszeichens“. Dieser Anlass wird heute Abend, 20 Uhr, im Städtischen Kulturzentrum „Kultopia“, Konkordiastraße 23, gebührend gefeiert.

Als sich in der Nacht vom 15. auf den 16. Januar 1991 Hunderte von besorgten Hagenern auf dem Friedrich-Ebert-Platz versammelten, um ihre Ängste angesichts des ausgebrochenen Golfkrieges zu demonstrieren, war eine neue Hagener Friedensbewegung geboren. Aus dieser spontanen Nacht-Mahnwache bildete sich eine feste Protestgruppe friedensbewegter Aktivisten, die neun Monate lang mit künstlerisch-politischen Aktionen eindringlich auf die extremen Gefahren des bewaffneten Konfliktes aufmerksam machten.
In der Folge dieser in der Bundesrepublik längst etablierten Mahnwache wurde mit den Stimmen der GRÜNEN und der SPD im Rat der Stadt Hagen die Gestaltung des Peace-Zeichens in der heutigen Form beschlossen.
Seitdem treffen sich zu gegebenen Anlässen – beispielsweise dem 70. Jahrestag des Atombombenabwurfes auf Hiroshima und dm jährlichen Antikriegstag am 1. September – engagierte Bürger am „Internationalen Friedenzeichen“ ,um zu informieren und zu demonstrieren.

Wieder Mahnwachen

Da sich die weltpolitische Gemengelage im Sommer 2015 deutlich zuspitzte, beschloss die Friedensmahnwache K“, ein Bündnis Hagener Friedensbewegter, erneut die Dauermahnwache mit monatlichen Info,- und Festveranstaltungen auf die Beine zu stellen, was sich seit dem 1. September auch durch die brennenden Lichter in der Nacht manifestiert.
Wer heute Abend auf der Friedensparty die große Bühne des „Kultopia“ rockt, das steht erst fest, wenn die Künstler die Bühne betreten. Eins ist jedoch sicher: Alle Künstler verzichten zugunsten des „Friedenszeichens“ auf ihr Honorar.
Auf alle Fälle wird es auch ein Weltbuffet geben. Jeder, der möchte, kann eine Schüssel oder einen Topf voll seiner internationalen Liebslingsseise spenden und das Buffet ergänzen. Bücher,- und Informationsstände füllen den Rahmen des Events inhaltlich. Fehlen nur noch die Gäste, die eingeladen sind, für eine Festspende von 5 Euro mitfeiern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.