Grüne Bänder als Symbol für den Tag der Kinderhospizarbeit

Anzeige
Zum Zeichen der Solidarität fahren die Dienstautos der Caritas am Freitag mit den grünen Bändern geschmückt durch Hagen. (Foto: Caritas)

Durch die Straßen von Hagen flattern am Freitag grüne Bänder. Sie sind das Symbol für den Tag der Kinderhospizarbeit. Seit über zehn Jahren wird dieser Tag am 10. Februar bundesweit begangen. Der Deutsche Kinderhospizverein weist zu diesem Datum auf die Situation von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und ihren Familien hin.

Zum Zeichen der Solidarität fahren die Dienstautos der Caritas am Freitag mit den grünen Bändern geschmückt durch Hagen. Der Kinderhospizdienst Sternentreppe begleitet lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und ihre Familien und engagiert sich fortlaufend, um auf die Kinderhospizarbeit und ihre Angebote aufmerksam zu machen, ehrenamtliche, ideelle und finanzielle Unterstützer zu finden sowie das Thema „Tod und Sterben von Kindern“ zu enttabuisieren. In der Kinderhospizarbeit wird das Leben großgeschrieben.

Auch die Bäckerei Kamp unterstützt die Sternentreppe an diesem Tag. In 20 Filialen in Hagen, Breckerfeld und Wetter werden Vanillesterne verkauft, ein Teil des Verkaufserlöses (30 Cent pro Stück) werden dem Kinderhospizdienst gespendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.