Hagen: Hund bei Unfallflucht 30 Meter durch die Luft geschleudert

Anzeige

Bei einer Unfallflucht am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, ist ein Dackel-Malteser-Mischling tödlich verletzt worden.

Der 44-jährige Halter wollte mit seinem angeleinten Hund die Wehringhauser Straße in Höhe einer Verkehrsinsel überqueren, als sich plötzlich aus Richtung Hauptbahnhof ein grauer Opel Kastenwagen annäherte. Der Fahrer fuhr im Gegenverkehr an der Insel vorbei und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen den auf der Straße stehenden Mischling. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Tier rund 30
Meter durch die Luft geschleudert und kam tödlich verletzt vor einer Straßenlaterne zum Liegen. Der Fahrer flüchtete von der Unfallstelle in Richtung Haspe.
Der Unfallwagen ist kurze Zeit später auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Wehringhauser Straße aufgefunden worden. Die Identität des Unfallfahrers konnte noch nicht abschließend geklärt werden und ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall bzw. die Fahrweise des Opel-Fahrers kurz vor dem Unfall beobachtet
haben. Hinweise bitte unter Tel. 02331-986 2066.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.