Hagen: Polizei überprüft Bordelle

Anzeige
Im Rahmen einer europaweiten Kontrollaktion zur Bekämpfung des Menschenhandels führte auch die Hagener Polizei in den Abendstunden des Donnerstags, 28. April, Kontrollen in insgesamt 23 bordellähnlichen Betrieben oder Bordellen durch. Gemeinsam mit Angehörigen der Ausländerbehörde und des Ordnungsamts überprüften die Fahnder rund 100 Personen. In der Düppenbeckerstraße ging ihnen eine 23-jährige Frau aus Nigeria ins Netz, die sich mit einem Touristenvisum ausgewiesen hatte. Da die Frau dort offensichtlich
einer "Tätigkeit" nachging, ergab sich der Verdacht eines Verstoßes gegen das Ausländergesetz. Die Ermittlungen dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.