Hagen: Spielhalleneinbruch - Drei Täter festgenommen

Anzeige

Der Versuch, in eine Spielhalle in der Innenstadt einzubrechen, ging für drei Männer in der Nacht zu Samstag gründlich daneben.

Ein Anwohner hörte gegen 4.10 Uhr ein Klirren und als er aus dem Fenster schaute, sah er drei Gestalten, die sich am Emilienplatz vom Tatort in Richtung eines silbernen Kombis bewegten und davonfuhren. Er alarmierte die Polizei und noch auf der Volmestraße konnten Beamte den Wagen stoppen und die Insassen überprüfen. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei den drei Insassen im Alter von 28, 30 und 44 Jahren um die mutmaßlichen Täter handelte.
Die ersten Ermittlungen ergaben, dass von dem Trio vor dem Einbruch, während der Öffnungszeit der Spielhalle, Bewegungsmelder und Überwachungskamera
manipuliert wurden. In ihrem Fluchtwagen befanden sich Einbruchwerkzeug und ein Beutel mit Eineuromünzen. Nach den Vernehmungen räumten die Männer, die allesamt in der Bundesrepublik keinen festen Wohnsitz haben, die Tat ein. Zwei von ihnen waren schon mehrfach durch Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten, gegen den 44-Jährigen bestand ein Haftbefehl aus Süddeutschland, der 28-Jährige war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Untersuchungshaftbefehle, das Trio sitzt nun im Hagener Gefängnis ein, die Ermittlungen dauern an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.