Hagener Studierende feierten ihren Abschluss

Anzeige
Der Fachbereich Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen verabschiedete seine Absolventen. (Foto: privat)

Der Fachbereich Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen hat seine Absolventen verabschiedet. Bei bestem Sommerwetter feierten gut 40 frisch gebackene Bachelor und Master im Hagener Hotel Mercure ihre Abschlüsse. Und mitten in die Festlichkeit platzte dann tatsächlich noch eine letzte „Vorlesung“.

Am Ende wurde ordentlich gefeiert. So richtig fröhlich und ausgelassen, wie es zum Anlass eben passt. Etwa 40 Absolventinnen und Absolventen des Hagener Fachbereichs Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen nahmen im stilvollen Ambiente des Hagener Hotels Mercure ihre Bachelor- oder Masterurkunden in Empfang. Der feierliche Abschluss eines mehrjährigen Weges, auf dem sicher eine ganze Menge passiert ist.

Und die wichtigsten Schritte dieses Weges ging Prodekan Prof. Dr. Thilo Skrotzki in seiner Festrede noch einmal ab. Aber war das überhaupt eine klassische Rede zum Studienabschluss? Dass Skrotzki den Absolventen mit dem erworbenen Abschluss beste berufliche Perspektiven prophezeite, konnte man ja durchaus erwarten. Aber dann blickte er im weiteren Verlauf seiner als „Vorlesung“ angekündigten Rede immer mehr über den Tellerrand. Skrotzki wandte sich gegen Abschottung, hielt einen Appell für integratives Handeln und forderte von seinen Zuhörern Mut, faktenorientiert und kritisch zu denken. Der weitere Verlauf des Abends brachte dann den Beweis, dass man auch mit nachdenklich stimmenden Worten einen festlich-fröhlichen Abend einleiten kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.