Herdecke: Explosion einer Rohrbombe auf Schulgelände

Anzeige

Am gestrigen Sonntag (10. Juli) nahmen mehrere Anwohner der Hengsteyseestraße einen ungewöhnlich lauten Knall aus dem Bereich der "Friedrich-Harkort-Schule" wahr.

Es wurde festgestellt, dass ein Unbekannter ein Loch in einen etwa 40 Zentimeter umfassenden Ahornbaum gebohrt hatte. Anschließend wurde darin ein Gegenstand aus Metall mit einem zündfähigen Gemisch deponiert und zur Explosion gebracht. Durch die Druckwelle wurden Glasscheiben, die Fassade und eine Notausgangstür an der Rückseite des etwa 30 Meter entfernten Schulgebäudes beschädigt.
Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute sicherten zunächst zusammen mit der ebenfalls anwesenden Polizei die Umgebung weiträumig ab. Zur Unterstützung bei der Ausleuchtung der Einsatzstelle wurde das THW Wetter/Herdecke hinzugezogen. Nachdem der beschädigte Baum von Spezialisten des Landeskriminalamtes auf weitere Sprengstoffe bzw. Sprengstoffreste untersucht worden war, wurde er zur Sicherheit von den Einsatzkräften der Feuerwehr und des THW gefällt.
Der Sachschaden beträgt ca. 30.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden, wären aber im Aufenthaltsbereich der Explosion vermutlich nicht unerheblich verletzt worden.
Hinweise zu Tatverdächtigen werden erbeten unter Tel. 02335-91667000.

In der nahen Vergangenheit hat es im gesamten Herdecker Stadtgebiet bereits mehrere ähnliche Einsätze gegeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.