Illegales Autorennen auf der Feithstraße - Rasern wird im Mai der Prozess gemacht

Anzeige
Schreckliche Bilder, die unser Fotograf Kai-Uwe Hagemann am 19. Mai 2016 an der Feithstraße aufnahm. (Foto: Kai-Uwe Hagemann)

Am 29.Mai, um 9 Uhr beginnt vor der 6. Großen Strafkammer des Landgerichts Hagen (Aktenzeichen 46 KLs 615 Js 172/16 – 25/16) die Hauptverhandlung gegen die beiden Angeklagten Martin S. und Hasan H., denen vorgeworfen wird, am 19. Mai vergangenen Jahres auf der Hagener Feithstraße ein illegales Autorennen durchgeführt und dabei einen schweren Verkehrsunfall verursacht zu haben.
Die Sitzung ist öffentlich.

Die 6. Große Strafkammer des Landgerichts Hagen hat die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Hagen unverändert zur Hauptverhandlung zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet. Damit müssen sich die Angeklagten wegen des Vorwurfs der vorsätzlichen Straßenverkehrsgefährdung und der fahrlässigen Körperverletzung verantworten. Dem Angeklagten Hasan H. werden zudem das unerlaubte Entfernen vom Unfallort und eine falsche Verdächtigung zur Last gelegt.

Beide Angeklagten sollen sich am Abend des 19. Mai 2016 auf der in Fahrtrichtung zweispurigen Feithstraße in Hagen ein illegales Straßenrennen geliefert haben, in dessen Verlauf einer der Angeklagten mit hoher Geschwindigkeit in den Gegenver-
kehr geraten und mit mehreren entgegenkommenden Fahrzeugen kollidiert sein soll. Auf Grund des Unfalls sollen vier Menschen verletzt worden sein; ein damals sechsjähriger Junge soll lebensgefährliche Verletzungen erlitten haben. Auch der Angeklagte Martin S. selbst soll sich eine Oberschenkelfraktur zugezogen haben.
Der Angeklagte Martin S. ist 47 Jahre alt und bislang nicht vorbestraft.

Der Angeklagte Hasan H. ist 34 Jahre alt und wurde bereits mehrfach strafrechtlich belangt. Im Jahr 2010 war er wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt worden, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt war. Er befindet sich derzeit auf Grund anderweitiger Strafverfolgung in Untersuchungshaft.

Fünf Verhandlungstermine sind angesetzt

Es sind insgesamt fünf Verhandlungstermine anberaumt. Die Fortsetzungstermine finden an folgenden Tagen statt:
Donnerstag, 1. Juni, 9 Uhr; Montag, 12. Juni, 9 Uhr; Donnerstag, 29. Juni, 9 Uhr;
Montag, 3. Juli, 9 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.