Pkw fängt während der Fahrt an zu brennen

Anzeige
Die Feuerwehr löschte den Pkw-Brand. (Foto: Polizei Hagen)
Am Dienstagmorgen, 20. Juni, fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Mercedes die Pappelstraße entlang. Gegen 6.45 Uhr bemerkte er Qualm, der aus dem Bereich der Motorhaube zu entweichen schien. Zunächst fuhr der Mann auf eine Bushaltestelle, woraufhin die Rauchentwicklung abnahm. Als er kurz darauf mit seinem Auto weiterfuhr, schlugen Flammen aus dem Motorraum und zwangen den 54-Jährigen erneut zum Anhalten.
Ein Zeuge versuchte noch, den brennenden Pkw mit Wasser zu löschen und rief anschließend die Polizei. Die Beamten sperrten die Pappelstraße für zirka eine halbe Stunde, bis die Feuerwehr den Brand löschen konnte. Anschließend musste der völlig ausgebrannte Mercedes abgeschleppt werden. Erste Ermittlungen lassen einen technischen Defekt vermuten. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1.500 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.