Polizei Hagen: Verkehrsunfälle, Einbrüche, Drogenfahrt

Anzeige

Mit dem Schrecken davongekommen sind zwei Mädchen bei einem Verkehrsunfall am heutigen Morgen. Gestern entkam ein Ladendieb mit ... einer Zigarette. In Mitte schlug ein vermeintlicher DHL-Bote zu und statt Eis gabs an der Vorhaller Straße nur Wechselgeld. Das sind die aktuellen Polizeimeldungen im Überblick:

Zwei Schülerinnen leicht verletzt

Bei einem Schulwegunfall auf der Eduard-Müller-Straße zogen sich am Freitagmorgen, 12. Januar, zwei 10 und 11 Jahre alte Mädchen leichte Verletzungen zu. Gegen 7.55 Uhr querten die beiden in Höhe der Zehlendorfer Straße die Fahrbahn. Zeitgleich kam ein 54-jährigr Mercedes-Fahrer aus Richtung Landgericht und es kam zur Berührung des Autos mit der 10-Jährigen. Die verletzte sich dabei leicht und ein Rettungswagen brachte sie vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die 11-Jährige wurde nicht von dem Fahrzeug erfasst, kam allerdings vor Schreck zu Fall und zog sich eine leichte Schürfwunde zu, eine weitergehende medizinische Versorgung war nicht notwendig.
Für die genaue Klärung des Vorfalls werden Augenzeugen gebeten, sich unter der 02331-986 2066 mit der Unfallsachbearbeitung in Verbindung zu setzen.

Zwei Busfahrgäste bei Verkehrsunfall verletzt

Am Donnerstag, 11. Januar, kam es auf der Eckeseyer Straße zum Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Pkw, zwei Fahrgäste verletzten sich bei der Vollbremsung des Busses leicht. Gegen 14.40 Uhr befuhr ein 48 Jahre alter Angestellter der Hagener Verkehrsbetriebe die Busspur der Eckeseyer Straße in Richtung Schwerter Straße. Als er bevorrechtigt die Kreuzung mit der Lenaustraße passierte, querte von links kommend ein Volkswagen, gesteuert von einem 85 Jahre alten Fahrer, die Eckeseyer Straße und trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich eine 74-Jahre alte Frau in dem Bus und ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus, ein weiterer 27 Jahre alter Fahrgast zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu, er wollte nach der Unfallaufnahme selbständig einen Arzt aufsuchen.

Ladendieb haut mit Zigaretten ab

Am Donnerstag, 11. Januar, betrat ein unbekannter Mann gegen16 Uhr einen Kiosk auf der Berliner Straße. Er wandte sich der 58-jährigen Betreiberin zu und wollte zwei Schachteln Zigaretten kaufen. Dann bestellte der Mann noch Zigarettenblättchen. Als die 58-Jährige sich zu der Ware umdrehte, griff der Unbekannte sich eine Stange Zigaretten der Marke John Player und rannte aus dem Geschäft.
Der Sohn der Kioskbetreiberin konnte den Ladendieb noch bis zur Bebelstraße verfolgen, verlor ihn dort jedoch aus den Augen. Der Dieb kann wie folgt beschrieben werden: Der Mann ist ca. 185 cm groß und vermutlich knapp über 21 Jahre alt. Er war zur Tatzeit mit einer olivfarbenen Kapuzenjacke und einer olivfarbenen Hose bekleidet.
Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02331/986-2066.

Drogenfahrt ohne Führerschein

In der Nacht zu Freitag, 12. Januar, stoppten Polizeibeamte gegen3.10 Uhr in der Straße Am Hauptbahnhof einen Ford zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Der 27 Jahre alte Fahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen, machte aber einen desorientierten Eindruck und räumte auf Befragung ein, Drogen konsumiert zu haben. Im weiteren Verlauf der Überprüfung stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und im Rahmen der angeordneten Blutprobe beleidigte er mehrfach die Polizisten. Da der 27-Jährige aktuell ohne festen Wohnsitz verbrachte er den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam, die Ermittlungen dauern an.

Auto in der Dreieckstraße beschädigt

Am Donnerstag, 11. Januar, wurde ein grauer Mitsubishi Lancer in der Zeit von 19 Uhr bis 20.30 Uhr auf einem Hinterhof-Parkplatz in der Dreieckstraße beschädigt. Die 68-jährige Fahrzeugführerin gab an, sie habe bei ihrer Rückkehr zu ihrem Auto festgestellt, dass das Fahrzeug durch eine unbekannte Person umgesetzt worden sei. Hierbei sei der PKW mit dem Heck gegen eine Hausmauer geraten und beschädigt worden.
Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer02331/986-2066 zu melden.

Raub in der Hagener Innenstadt

Am Donnerstag, 11. Januar, kam es gegen 8.45 Uhr in der Elberfelder Straße zu einem Raub auf ein Geldinstitut.
Nach den bisherigen Ermittlungen kam der Täter als DHL-Bote getarnt zu Fuß aus Richtung Konkordiastraße über die Bergstraße zu dem Tatobjekt an der unteren Elberfelder Straße. Dabei hatte er einen Schal vor dem Gesicht, sodass nur die Augenpartie zu sehen war. Zu diesem Zeitpunkt trug er ein Paket. Nach dem Überfall verließ er die Bank und trug nun anstelle des Pakets eine Tasche über der Schulter, ging durch den Verbindungstunnel von der Elberfelder Straße in Richtung Bergstraße und weiter zur Konkordiastraße. Der etwa 1,80 Meter große Mann ist von kräftiger Statur, hatte einen dunklen Bart und die auffällig gelb-rote Jacke des Paketdienstes an.
Zeugen, die in diesem Zusammenhang weiterführende Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der 02331-986 2066 oder wenden sich an eine Polizeidienststelle.

Motorradfahrer übersehen

Am Donnerstagabend, 11. Januar, ereignete sich auf der Herdecker Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer so schwer verletzt wurde, dass er vorsorglich stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Gegen 18 Uhr befuhr ein 28 Jahre alter Peugeot-Fahrer die Bundesstraße in Richtung Kreisel und bog nach links in den Sporbecker Weg ein. Dabei bemerkte er zu spät, dass ein 22-jähriger KTM-Fahrer vom Kreisel kommend bevorrechtigt geradeaus in Richtung Innenstadt unterwegs war. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß, der Zweiradfahrer stürzte und ein Rettungswagen brachte den 22-Jährigen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab, für die Dauer der Unfallaufnahme regelten Polizeibeamte den Verkehr, es kam zu spürbaren Beeinträchtigungen im Feierabendverkehr.

Hoher Schaden bei Einbruch in Eisdiele

Als die Inhaberin einer Eisdiele am Mittwochmorgen, 10. Januar, gegen 8.20 Uhr zu ihrem Lokal in der Vorhaller Straße kam, fand sie eine Seitentür eingeschlagen vor und alarmierte die Polizei.
Unbekannte hatten in der zurückliegenden Nacht mit einem massiven Gully-Deckel die Verglasung zertrümmert und sich so Zugang verschafft. Zuvor hatten sie ohne Erfolg an einem rückwärtigen Fenster gehebelt. Im Ladenlokal durchwühlten die Einbrecher die Schubfächer im Thekenbereich und beschädigten die elektronische Kasse. Nach einer ersten Durchsicht erbeuteten sie lediglich etwas Wechselgeld, richteten aber mit etwa 5000 Euro einen hohen Sachschaden an. Die Polizisten legten eine Anzeige vor, Beamte der Kripo sicherten Spuren.
Hinweise im Zusammenhang mit dem Einbruch bitte an die 986 2066.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.