Polizei Hagen: Waschmaschine geklaut, Roboter baut Unfall, Fußgänger rammt Lieferwagen

Anzeige
Die Tücken der Technik: Ein ferngesteuerter Mähroboter verursachte 3.000 Euro Schaden. Foto: Polizei

Der Wahnsinn geht weiter: In Hagen wurde aktuell eine Waschmaschine geklaut, ein ferngesteuerter Mäh-Roboter verursachte hohen Sachschaden und ein Fußgänger rammte einen Lieferwagen. Hier kommen die neuen Polizeimeldungen.

Waschmaschine gestohlen: Am Mittwoch, 28. Juni, hatte ein Anwohner der Grimmestraße eine gebrauchte Waschmaschine gekauft und vor dem abschließenden Transport in seine Wohnung im Hinterhof des Mehrfamilienhauses abgestellt. Vorsorglich deckte er den Toplader mit einer Plane ab und als er am Donnerstagmorgen auf den Hof kam, war die Maschine verschwunden. Eine Nachfrage bei den Nachbarn verlief ohne Erfolg. Der Geschädigte informierte die Polizei und erstattete eine Anzeige.

Zeugen, die weiterführende Hinweise im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

Ferngesteuerter Mähroboter fährt gegen PKW (Foto): Am Freitag, 30. Juni, verursachte ein ferngesteuerter Mähroboter einen Unfall. Gegen 9.20 Uhr führten Mitarbeiter eines Unternehmens Grünschnittarbeiten in der Eugen-Richter-Straße durch. Dabei lenkte ein 20-Jähriger einen ferngesteuerten Mähroboter. Als der Roboter über einen Gullyschacht fuhr, rutschte er plötzlich vom Hang ab und prallte gegen einen parkenden Dacia. Die 900 Kilogramm schwere Arbeitsmaschine wurde durch einen firmeneigenen Kran geborgen. Am PKW entstand ein Schaden von zirka 3.000 Euro.

Fußgänger läuft gegen Lieferwagen: Bei einem Zusammenprall mit einem Lieferwagen ist am Donnerstagnachmittag, 29. Juni, ein Fußgänger verletzt worden. Gegen 14.10 Uhr befuhr ein 27-jähriger Fiat-Fahrer mit seinem Lieferwagen die Kammanstraße. Nach eigenen Angaben war er mit geringer Geschwindigkeit unterwegs und er hatte den Fußgänger, einen 52 Jahre alten Mann, auf dem Gehweg wahrgenommen. Unvermittelt trat der Passant auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß zwischen ihm und dem Lieferwagen. Ein Rettungswagen brachte den 52-Jährigen vorsorglich ins Krankenhaus.

Verkehrsunfall auf der Hagener Straße: Am Freitagmorgen, 30. Juni, ereignete sich auf der Hagener Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau so schwer verletzt wurde, dass sie vorsorglich stationär in ein Krankenhaus kam Gegen
6.35 Uhr stoppte die 25 Jahre alte Hyundai-Fahrerin bei ihrem Abbiegevorgang von der Hagener in die Boeler Straße, um Fußgängern das Queren der Fahrbahn zu ermöglichen. Ein nachfolgender Sattelzug, gesteuert von einem 53-jährigen Mann, befand sich auf der Rechtsabbiegespur hinter dem Pkw. Der Fahrer erkannte die Situation zu spät und prallte mit hoher Wucht in den Kleinwagen. Dabei verletzte sich die Frau so schwer, dass ein Rettungswagen die 25-Jährige ins Krankenhaus brachte. Es entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 5000 Euro, der Hyundai musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme regelten Polizeibeamte den Verkehr an den Fahrzeugen vorbei.

Versuchter Raub an der Haßleyer Straße: Am Freitag, 30. Juni, kam es zu einem versuchten Raub in der Haßleyer Straße. Gegen 01.30 Uhr ging ein 18-jähriger Hagener einen kleinen Weg in der Nähe von Wohnhäusern der Haßleyer Straße entlang. Dort kamen ihm zwei unbekannte Männer entgegen. Diese forderten den Hagener auf, sein Handy und Bargeld zu übergeben. Als der 18-Jährige lediglich eine Schachtel Zigaretten übergab, versuchte einer der Räuber in die Hosentasche des Hageners zu greifen.
Vermutlich wollte er das Handy erbeuten. Daraufhin kam es zum Handgemenge, bei dem das T-Shirt des jungen Mannes zerriss. Die Täter flüchteten anschließend mit der Schachtel Zigaretten in Richtung Boloh. Der Hagener verständigte die Polizei erst mehrere Minuten später. Die Räuber trugen jeweils eine schwarze Jogginghose.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter 02331 986 2066 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.