René Röspel: Mit roter Hand gegen Einsatz von Kindern als Soldaten

Anzeige
Auch der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel beteiligte sich mit einem roten Handabdruck an der Aktion der Kinderkommission des Bundestages zum „Red Hand Day“. (Foto: privat)
Mit seinem Hand-Abdruck hat auch der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel zusammen mit einer Vielzahl Abgeordneter, Mitarbeiter und Gästen im Bundestag ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindern und Jugendlichen als Soldaten gesetzt. Sie unterstützen damit Kinder und Jugendliche in aller Welt, die mit dem „Red Hand Day“ gegen den Einsatz von Kindern und Jugendlichen in Kriegen protestieren.
Die Kinderkommission des Bundestages hat auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stand ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen als Soldaten gesetzt. Aktuell ist das Problem der Kindersoldaten gerade jetzt - einer Zeit, wo viele Flüchtlinge aus Kriegsgebieten die Problematik mit ihren sehr persönlichen Erfahrungen ins Interesse der breiten Öffentlichkeit rücken. Gerade im Hinblick auf die vielen jungen Geflüchteten aus Bürgerkriegs- und Kriesenländern mit entsprechenden Erfahrungen sei das ein besonderes Anliegen, verdeutlichte auch der heimische SPD-Abgeordnete René Röspel.
Die im Bundestag gesammelten Handabdrücke leitet die Kinderkommission an die Vereinten Nationen weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.