Schrecklicher Unfall auf der A46 - Hilfe kam für Hagener Helfer zu spät

Anzeige
Schreckliche Bilder vom Unfallort. (Foto: Feuerwehr Iserlohn)

Zu einem schrecklichen Verkehrsunfall auf der Autobahn 46 in Fahrtrichtung Hagen, kurz vor der Anschlussstelle Oestrich, rückten heute (24. Februar) um kurz nach 11 Uhr Feuerwehr und Rettungsdienst aus.

Nach einem leichten Alleinunfall hielt eine Mercedesfahrerin ihr Fahrzeug auf dem Seitenstreifen. Zwei Ersthelfer, die Mitarbeiter einer Hagener Reinigungsfirma, stoppten ebenfalls ihr Fahrzeug auf dem Seitenstreifen um ihre Hilfe anzubieten. Plötzlich kam, aus noch nicht bekannten Gründen, ein BMW von der Fahrbahn ab und erfasste einen der Ersthelfer. Das Notarzteinsatzfahrzeug des Marienkrankenhauses Letmathe war auf Rückfahrt von einem Einsatz zum Krankenhaus und traf nur Minuten nach dem Unfall ein. Trotzdem kam für den Hagener jede Hilfe zu spät.
Der Unfallfahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Kollege des Opfers und die Mercedesfahrerin kamen mit einem Schock in ein Krankenhaus. Der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab. Die mitalarmierte Freiwillige Feuerwehr kam nicht mehr zum Einsatz. Die Unfallstelle konnte nur einspurig passiert werden. Daher kam es zu einem erheblichen Rückstau auf der Autobahn.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.