Sekundarschule Remberg/Mitte hat 15 neue Schulsanitäter

Anzeige
Die Sekundarschule Remberg/Mitte verfügt nun über 15 neue Schulsanitäter. (Foto: privat)

Das Deutsche Rote Kreuz in Hagen hat 15 neue Schulsanitäter an der Sekundarschule Remberg/Mitte ausgebildet. Die Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren sind nicht nur fit in Erste-Hilfe, sondern haben auch einen ersten Einblick in Aufgaben wie Sanitätsdienste, Blutspende und Katastrophenschutz erhalten.

In Rollenspielen wurde das Erste-Hilfe-Verhalten in Notsituationen geübt, um mit einer guten Erstbetreuung Mitschülern helfen und die wertvolle Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken zu können. In Kooperation mit Jan Wupper vom Jugendrotkreuz Hagen werden in den nächsten Monaten die notwendigen Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Versorgung von Verletzten weiter geübt und die Teamarbeit gestärkt.
Der Schulsanitätsdienst leistet die Erstversorgung bei Unfällen, Verletzungen oder Krankheit, verwaltet das Sanitätsmaterial und leistet einen wertvollen Beitrag zur Unfallverhütung. In Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz soll das Gesundheits- und Sicherheitsbewusstsein auch an der Sekundarschule Remberg/Mitte weiter gestärkt werden. Künftig können die Schulsanitäter bei Pausendiensten, Schul- und Sportfesten sowie Ausflügen für die Sicherheit ihrer Mitschüler sorgen.
Der Erste-Hilfe Beauftragte Jürgen Kaufmann dankte allen Beteiligten bei der feierlichen Übergabe der Schulsanitätsdienstwesten und -tasche und überreichte Zertifikate. Er lobte die hohe Bereitschaft, Verantwortung für Mitschüler zu übernehmen und wichtige Sozialkompetenzen zu erwerben.
Die Leiterin der Abteilung Ausbildung beim DRK-Kreisverband Hagen, Carola Muthmann, will Sanitätsdienste an Hagener Schulen weiter fördern: „Alle 15 hochmotivierten und kompetenten Schulsanitäter können mit ihrer Kooperationslehrerin auch an überregionalen Veranstaltungen wie Sanitätsdienst-Wettbewerben und Bildungs- und Freizeitangeboten vom Jugendrotkreuz teilnehmen. Sie sind wichtige Multiplikatoren in ihrer Sekundarschule Remberg/Mitte.“
Eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz ist für alle Beteiligen ein großer Gewinn. Gemeinsame Fortbildungen, Veranstaltungen und Hospitationen bei Rotkreuz-Aktivitäten sind geplant. Auch können Schulsanitäter ihre Kenntnisse und Fertigkeiten gezielt vertiefen. Interessierte Jugendliche können auch beim Jugendrotkreuz im Stadtgebiet Hagen mitmachen. Die Jugendgruppe trifft sich jeden zweiten Montag in der Zeit von 17.30 bis 19 Uhr in den Räumen an der Lange Straße 6.
Nähere Informationen gibt es auch unter www.jrk-hagen.de, Informationen zum Schulsanitätsdienst erteilt Crola Muthmann unter Tel. 958935.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.