Strafverfahren eingeleitet – zahlreiche Verstöße bei Gewerbebetrieben festgestellt

Anzeige

Zahlreiche Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz, das Jugendschutzgesetz und die Spiel- sowie Sperrzeitverordnung hat die Ordnungsbehörde der Stadt Hagen festgestellt. Insgesamt 27 Betriebe überprüften die Mitarbeiter zwischen Donnerstag und Samstag voriger Woche im gesamten Stadtgebiet.

In einem Fall versiegelten die erstaunten Ordnungsbeamten Spielautomaten, die seit 2012 nicht mehr betrieben werden durften und die bei der letzten Prüfung bereits versiegelt worden waren. Aufgrund dieses belegbaren Siegelbruchs wird gegen den Betreiber ein Strafverfahren eingeleitet. Ein Betrieb musste aufgrund fehlender Erlaubnis komplett geschlossen und versiegelt werden. Einer ersten mündlichen Aufforderung am früheren Abend, den Betrieb zuzumachen und zu verlassen, ist der Betreiber zwar nachgekommen, jedoch wurde er drei Stunden später erneut in seinem Betrieb gesichtet.

Zu späterer Stunde wurden die Sperrzeiten bei Spielhallenbetrieben überprüft, da diese nur bis 1 Uhr geöffnet haben dürfen. Auch hier wurden Verstöße festgestellt und entsprechende Verfahren eingeleitet. Einsatzleiter Markus Bayer ist mit der Überprüfung und dem Ergebnis sehr zufrieden: „Wir haben wieder einmal gesehen, dass es sich lohnt, auch zu nachtschlafenden Uhrzeiten dem einen oder anderen Betrieb einen Besuch abzustatten.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.