Teilnehmer des ersten Hagener Currywurst Wettessens

Anzeige
Am 4. Dezember um 17 Uhr versammelte sich eine Menschenmasse um Tische und Bänke, die vor einer kleinen Wurstbude auf dem Weihnachtsmarkt aufgestellt wurden. Bei dem ersten Schärfe-Kampf in Hagen beteiligten sich acht mutige Teilnehmer und einige Sanitäter, die für den Notfall bereit standen. Während der ersten Runde waren alle Teilnehmer noch durchweg optimistisch und aßen mit guter Laune in wenigen Minuten die Wursthappen, die ihnen mit einer Sauce die 5 mal schärfer als Tabasco ist, serviert wurde. Weiter ging es in den Runden, in denen die Schärfe jedes mal gesteigert wurde. Als Beilage gab es ausreichend Wasser, Toastbrot, sowie die ersten Tränen. In der 4. Runde schied der erste Teilnehmer aus, weil er die Sauce, die bereits eine Schärfe von mehr als 200 Scoville hatte mit der Wurst nicht in den vorgegebenen 5 Minuten verdrücken konnte. Zum Ende der 6. Runde und zum Anfang der 7. Runde ergab sich auch ein zweiter Teilnehmer freiwillig, weiterhin schmissen in der 7. Runde gleich 2 das Handtuch. Zu dem Zeitpunkt waren noch drei mutige Esser am Wettkampf um die schärfste Wurst beteiligt. Während die Veranstaltung feurig weiterging, müsste ein Teilnehmer der in der 7. Runde ausschied in der Volme-Galerie von Sanitätern medizinisch versorgt werden – Grund war ein Schwächeanfall des Körpers. Zur selben Zeit entschied sich außerdem die einzige Frau im Wettkampf aufzugeben. Bilanz: Der dritte Platz und vermutlich die Siegerin der Herzen. In der 8. Runde, mit einem Schärfegrad von 2 Millionen Scoville, ließ sich schnell der Gewinner und der tapfere zweite Platz des ersten Currywurst Wettessens in Hagen verkünden. Nach einer gefeierten Siegerehrung verteilte der Veranstalter die Gewinngutscheine für die drei schärfsten Würstchen von Hagen. Der dritte Platz erhielt einen Wertgutschein von der Volme Galerie in Höhe von 15 €. Der zweite Platz erfreute sich über den Gutschein mit einem Einkaufswert von 25 €. Der Sieger des Wettbewerbs erhielt einen Galerie Gutschein in Höhe von 50 €. Abschließend sind alle mit dem Verlauf des Wettbewerbs sehr zufrieden. Nächstes Jahr soll die Veranstaltung wiederholt werden, so der Veranstalter Philipp Schneider.

(Text Joline E. Hauptschule Altenhagen)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.