Umweltamt Hagen – Rattenplage Eugen-Richter-Strasse

Anzeige
Bisher meinte ja das Umweltamt der Stadt Hagen so gravierend kann ja die Rattenplage nicht sein. Die Bewohner bilden sich diese nur ein.
Wir haben nun den Test gemacht. Eine Falle aufgestellt mit Schinken präpariert und prompt waren es 6 Ratten in zwei Stunden.
Zwei Tage später wurde die Falle wieder aufgestellt diesmal waren es 3 Ratten.
9 Ratten binnen einer Woche !!!
Hier die Fotos der letzten Ratten. Die Öffentlichkeit fordert nun von der Politik vor allem vom Umweltamt der Stadt Hagen sich dieses Problem anzunehmen.
Dass die Rattenplage durch Müll aus zwei Häusern verursacht wird ist bekannt. Das dort eine bestimmte Personengruppe wohnt auch.
Ratten sind Krankheitsüberträger.


Weil'sche Gelbsucht (Leptospirose)
Trichinose durch Trichinen (Nematoden)
Salmonellose durch Salmonellen Bakterien
Fleckfieber (Typhus) und Partatyphus
Bandwurm (Hymenlepisarten)
Amöbenruhr G1e durch Euramoeba (Protozoen)
Tollwut
Rattenfieber durch Ricketsia-Bakterien
Tuberkulose
Einschleppung von Parasiten

Flöhe nicht zu vergessen die auf den Menschen übertragbar sind. Sollte die Politik sowie dass Umweltamt der Stadt Hagen sich nicht endlich dazu äußern ,vor allem etwas dagegen zu tun.
Als nächstes werden wir eine Kamera aufstellen um den Bürgern der Stadt Hagen zu zeigen wie viel Ratten wir wirklich haben. Das Umweltamt hat taube Ohren. Der OB interessiert sich nicht und alle anderen Politiker der Stadt Hagen haben ebenfalls nichts damit am Hut.
Diese Meinung kommt nach einem zweijährigen Kampf der Bürger auf der Eugen-Richter-Strasse.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.444
Wolfgang Schulte aus Hagen | 11.04.2016 | 15:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.