*Amurtiger Rasputin - anmutig und stolz*

Anzeige
*Rasputin: 22. Dezember 2003 - 24. Februar 2016*

Bereits seit einigen Wochen stand Rasputin unter tierärztlicher Beobachtung wegen einer Schwellung am rechten Vorderlauf.
Gemeinsam mit einem Tierärzteteam wurde Rasputin am 24. Februar 2016 narkotisiert und untersucht. Im Hinblick auf die Beschaffenheit der Gewebeveränderung war den Ärzten schnell klar, dass es sich um einen Tumor handelt. (Quelle: Allwetterzoo Münster).

Um Rasputin unnötigen Schmerzen und Leiden zu ersparen, haben die Ärzte entschieden, ihn aus der Narkose nicht mehr aufwachen zu lassen.

Rasputin wurde am 22. Dezember 2003 im Zoo Leipzig geboren.
Am 19. April 2005 kam er in den Allwetterzoo nach Münster.

Er war als Amurtiger (Panthera tigris altaica) ein Vertreter der größten Tigerunterart, die man auch als Sibirische Tiger bezeichnet. Ausgewachsene Männchen können bis zu 300 kg wiegen.

Rasputin erlangte ein recht hohes Alter. In freier Wildbahn leben diese Tiger nicht viel länger.

Bekannt wurde das Tier im Jahr 2013, als er einen Tierpfleger tödlich verletzte. Dieses Unglück wurde damals auf menschliches Versagen zurückgeführt.

"Rasputin und Nely im Allwetterzoo in Münster"
https://www.youtube.com/watch?v=9i_za1cQGmw
4
4
4
4
3 4
5 4
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
2.454
Wolfgang Schulte aus Hagen | 27.02.2016 | 00:02  
3.775
Carmen Harms aus Hagen | 27.02.2016 | 07:42  
2.454
Wolfgang Schulte aus Hagen | 27.02.2016 | 13:34  
3.775
Carmen Harms aus Hagen | 27.02.2016 | 21:00  
41.185
Günther Gramer aus Duisburg | 23.03.2016 | 17:50  
3.775
Carmen Harms aus Hagen | 25.03.2016 | 14:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.