Erster Workshop zum Obstbaumschnitt auf der Streuobstwiese Boloh ein voller Erfolg – Freiwillige sind beim Stadtteilforum Eppenhausen e.V. jederzeit herzlich willkommen

Anzeige
Schon die Resonanz auf die Ankündigung des Termins war überwältigend: Zahlreichen Interessierten musste leider abgesagt werden, um die Gruppenstärke noch in einem sinnvollen Rahmen zu halten. Auch der überraschend gefallene Schnee hielt niemanden von der Teilnahme ab, so dass Susanne Bendrat vom Stadtteilforum Eppenhausen e.V. schließlich um kurz nach 9 Uhr insgesamt ein gutes Dutzend Wissbegierige auf der Streuobstwiese Boloh begrüßen konnte.
Herr Sascha Steinweger von der Biologischen Station Hagen führte dann sachkundig und kurzweilig in die Grundlagen des Obstbaumschnittes und die ökologische Bedeutung der Steuobstwiesen ein. Gern beantwortete er dazu die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Beim ersten Rundgang über die ausgedehnte Wiese wurden auch die Füße, die im ergiebig nieder gegangenen Schneeschauer durchaus kalt geworden waren, wieder warm. Bevor es dann an die Praxis ging, bot Martina Pfahler vom Stadtteilforum noch Kaffee und Kekse an, so dass es gestärkt ans Werk gehen konnte. Sascha Steinweger erklärte an einzelnen der durchweg schon in die Jahre gekommenen Bäumen Entlastungs- und Auslichtungsschnitte und führte sie auch gleich praktisch durch. Unter Anleitung konnten die Teilnehmenden dann mit eigenem oder bereit gestelltem Werkzeug erste Erfahrungen sammeln. Immer am praktischen Beispiel wies Herr Steinweger auch auf Gefahren und Grenzen des Obstbaumschnitts, gerade bei älteren Bäumen hin. Fragen zum Erziehungsschnitt junger Bäume wurden an einem zum „Modell“ umfunktionierten Ast beantwortet.
Als Gedächtnisstütze für die praktische Umsetzung des Gelernten bestand die Möglichkeit ein anschaulich aufgebautes Heftchen zu erwerben. In der Abschlussrunde wurde mehrfach der Wunsch geäußert, in einem solchen Rahmen weitere Workshops durchzuführen. Susanne Bendrat sagte zu, sich um entsprechende Genehmigungen bei der HEG als Wiesen-Eigentümerin zu bemühen und weitere Termine abzustimmen. Sie bat darum, dass sich Interessierte über die Homepage des Stadtteilforums per E-Mail melden unter info@hagen-eppenhausen.de , um unkompliziert über weitere Aktionen informieren zu können. Weitere Informationen zum Stadtteilforum Eppenhausen e.V. und deren gemeinnützigen Aktivitäten gibt es online unter www.hagen-eppenhausen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.